Tschechien: Neonazis marschierten in Romasiedlung

30. Juni 2013, 18:02
30 Postings

Ceské Budejovice - Hunderte Rechtsradikale haben sich im tschechischen Ceské Budejovice (Budweis) eine Straßenschlacht mit der Polizei geliefert. Die Rechtsextremen marschierten am Samstag zu einer von vielen Roma bewohnten Plattenbausiedlung, wie das tschechische Fernsehen berichtete. Dort kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei, die die Menge mit Tränengas zurückzudrängen versuchte. Randalierer warfen Pflastersteine, zündeten Müllcontainer an und brüllten Anti-Roma-Parolen. Sieben Personen wurden verletzt, 28 Demonstranten wurden festgenommen.

Erst im März hatte der tschechische Helsinki-Ausschuss in einem Schattenbericht kritisiert, dass sich die Situation der Roma in Tschechien seit dem Jahr 2011 verschlechtert habe. Die Zahl der Proteste und Demonstrationen gegen die Volksgruppe habe zugenommen, vor allem im Bereich der Schulbildung für Romakinder sei die Tschechische Republik stark säumig, so die Bilanz. (dpa, juh, DER STANDARD, 1.7.2013)

Share if you care.