Stronach nennt Parteispenden jetzt Darlehen

30. Juni 2013, 13:51
366 Postings

Parteichef rechnet aber nicht mit Tilgung: "Da kriegst du nie ein Geld zurück"

Der frühere Magna-Chef und nunmehrige Parteigründer Frank Stronach hat am Sonntag in der ORF-"Pressestunde" durchblicken lassen, dass er einen Teil seiner Zuwendungen an sein Team Stronach nicht mehr als Spenden, sondern als Darlehen verbucht. 

"Kriegst nie zurück"

Seit 9. April hat das Team Stronach keine Großspenden mehr an den Rechnungshof gemeldet - davor waren regelmäßig Millionenbeträge gemeldet worden. Stronach gab zu, dass die Zuwendungen jetzt nicht mehr als Spenden verbucht werden, sondern als Kredite an seine eigene Partei. Man habe "aus technischen Gründen" diese Konstruktion gewählt, meinte Stronach. Mit einer Rückzahlung rechnet er aber offenbar nicht: "Da kriegst du nie ein Geld zurück."

Seit der Einführung des Transparenzpakets sind Einzelspenden von mehr als 50.000 Euro unverzüglich dem Rechnungshof zu melden. (red, derStandard.at, 30.6.2013)

Share if you care.