Kerry setzt Nahost-Gespräche fort

30. Juni 2013, 11:21
65 Postings

Treffen mit Abbas - Rundfunk: Regierung Netanyahu könnte auseinanderbrechen

Ramallah/Jerusalem - US-Außenminister John Kerry setzt seine Vermittlungsmission in Nahost fort. Am Sonntag traf er in Ramallah den palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas, nachdem er seinen Aufenthalt im Bemühen um neue Friedensgespräche verlängert hatte. Ein Gesprächs Kerrys mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu am Samstagabend dauerte mehrere Stunden. Israel und Palästinas äußern jedoch weiterhin Skepsis über die Chancen eines Durchbruchs.

Der israelische Rundfunk meldete am Sonntag unter Berufung auf Regierungskreise, Netanyahus Mitte-Rechts-Koalition könnte auseinanderbrechen, sollte der Regierungschef die Bedingungen von Abbas für neue Gespräche erfüllen. Abbas fordert einen vollständigen Siedlungsstopp Israels, die Freilassung palästinensischer Häftlinge sowie die Anerkennung der Grenzen vor dem Sechstagekrieg von 1967 als Grundlage von Verhandlungen. (APA, 30.6.2013)

    Share if you care.