Sprengkörper aus Erstem Weltkrieg in Südtirol entdeckt

28. Juni 2013, 19:56
10 Postings

149 Millimeter großes Artilleriegeschoß soll am 11. Juli entschärft werden

Innichen - In Südtirol ist ein Sprengkörper gefunden worden, der vermutlich im Ersten Weltkrieg verwendet wurde. Dies berichtete "Südtirol Online" am Freitag unter Berufung auf das Bozner Regierungskommissariat. Bei dem Sprengkörper handle es sich um ein nicht explodiertes 149 Millimeter großes Artilleriegeschoß mit 15 Zentimeter Durchmesser. Es wurde laut dem Bericht im Innerfeldtal in der Gemeinde Innichen in rund 2.400 Metern Höhe gefunden. Am Freitag soll beim Regierungskommissariat eine Koordinierungssitzung stattgefunden haben, um alle Maßnahmen für die Entschärfung des Sprengkörpers zu besprechen. Diese soll am 11. Juli stattfinden.

Laut "Südtirol Online" wird die Entschärfung von Fachleuten der Marine aus Civitavecchia und von Sprengtechnikern der Alpini Guastatori aus Trient vorgenommen. Zudem sollen auch der Bergrettungsdienst, die Staatspolizei, die Carabinieri und die Finanzwache daran teilnehmen. Die Gemeinde Innichen werde eine entsprechende Verordnung erlassen, wonach ein Absperrraum von 900 Meter um den Fundort des Sprengkörpers eingerichtet wird. Zudem würden während der Einsatzzeit Straßensperren errichtet, um Unbefugte fernzuhalten, und die Wanderwege im Gefahrenbereich gesperrt, hieß es in dem Bericht der Internet-Plattform. (APA, 28.6.2013)

Share if you care.