Gipfeltreffen des Traditional Jazz

28. Juni 2013, 19:21
posten

"Days of Swing And Wines" im Wiener Metropol

Die erste Auflage im vergangenen September war restlos ausverkauft: eine Ermutigung für die Organisatoren der Days of Swing And Wines in ihrem Bestreben, der traditionellen Wiener Jazzszene abseits der bekannten Club-Orte mit einer Schwerpunktveranstaltung Gehör zu verschaffen - somit jenem Segment der Jazzgeschichte, in dem der Paradigmenwechsel von einer Musik mit Innovations- und Individualitätsanspruch hin zu einem im klassischen Sinne interpretierten historischen Idiom vollzogen ist.

Das Spektrum reicht von New-Orleans-Jazz und Dixieland über Boogie-Woogie und Swing bis hin zu Mainstream-Jazz und Hardbop. Zwölf Formationen werden auf zwei Bühnen aufspielen, darunter Veteranen wie die bereits seit 53 Jahren aktive Wiener Barrelhouse Jazzband oder das seit den frühen 1970ern die Fahne des Bigband-Swing hochhaltende Stanton Jazzclub Orchestra. Im Rahmen des Sextetts 5 in Love hingegen widmen sich jüngere Musiker um Klarinettist Jürgen Jagfeld Retro-Swing, Boogie und frühem Rock 'n' Roll im Kielwasser von Cab Calloway und Nat King Cole.

Prominente Musiker des Abends sind zudem der 76-jährige, lange Jahre in Berlin tätige Saxofonist Heinz von Hermann, der mit seiner Latin-Jazz-Band JazzAhead picante inklusive Sängerin Carole Alston im Metropol gastiert. Andrerseits Gitarrist Harri Stojka, der als Hochgeschwindigkeitsgitarrist auf den Spuren von Django Reinhardt wandelt. Zudem wird der Film Gypsy Spirit gezeigt, der Stojka und Violinist Mosa Sisic auf der Suche nach ihren Roma-Wurzeln in Indien begleitet. Bleibt zu erwähnen, dass jede Eintrittskarte zur Verkostung ausgewählter Weine aus Österreich berechtigt. (felb, DER STANDARD, 29./30.6.2013)

30.6., Metropol, 17., Hernalser Hauptstraße 55, 01/71 72 89 80, 13.30-23.00

www.swingandwines.at

Share if you care.