Ein Fall für den Babysitter

27. Juni 2013, 19:22
3 Postings

Der Icke Micke Klub kehrt am Samstag zurück ins Roxy

Als der vorwiegend im Zeichen von Techno getaufte Icke Micke Klub um die Jahrtausendwende im Wiener Nachtleben auftauchte, versprühte die Party einen dermaßen unprätentiösen Charme, dass sie innerhalb weniger Monate als die lässigste Klubveranstaltung der Stadt galt.

Vor allem die anfänglichen Freiluft-Austragungen in der Künstlerhauspassage am Karlsplatz prägten sich ins kollektive Partygedächtnis ein - der Stoff für romantische Verklärungen des Nachtlebens: Damals, als das Clubben noch seine Überraschungen barg! Als einst Jamie Lidell in einem textilen Wahnsinn zwischen Kimono und Bademantel seine Stimme im betonierten Durchhaus erhob, waren das tatsächlich große Momente.

Nach längerer Abstinenz kehrt die Party nun zurück und wird ganz gewiss ihr Publikum finden: Schließlich dürstet es im Zeitalter des Wiederkauens popkultureller Ästhetiken auch die geneigten Clubber nach nichts mehr als nach Sicherheit durch selbst erworbene Erfahrungswerte. Menschen von damals können den Babysitter auf jeden Fall für  Samstag buchen, wenn Icke Micke in der neuen Herberge, im ebenso wieder auferstandenen Roxy, über die Discobühne geht.

Die DJ-Namen klingen vertraut: Elin, Tibcurl und Ed Keys sowie eine Horde an DJ-Freunden des Hauses sorgen für den Klang. (Johannes Luxner, DER STANDARD, 28.6.2013)


 

29. 6., Roxy, 4., Faulmanngasse/Operngasse, 22.00

Share if you care.