Kommerziell nutzbares Flugzeug mit Hybridantrieb vorgestellt

29. Juni 2013, 17:58
31 Postings

Siemens und EADS rechnen mit Musterzulassung in der Kategorie allgemeine Luftfahrt in drei bis fünf Jahren

Fluggesellschaften verwenden heute rund ein Drittel ihrer Betriebsausgaben für Treibstoff. Der Weltklimarat IPCC macht den Luftverkehr aktuell für zwei Prozent der weltweiten Kohlendioxidemissionen verantwortlich. Genug genug, sich nach neuen Antriebslösungen für den Flugverkehr umzusehen. Die beiden Unternehmen Siemens und EADS haben nun gemeinsam mit dem österreichischen Flugzeugbauer Diamond Aircraft ein Flugzeug mit hybridem Elektroantriebssystem vorgestellt, das für kommerzielle Zwecke realistische Beförderungskapazitäten und Reichweiten erreicht. Die Firmen rechnen damit, dass eine entsprechende Musterzulassung in der Kategorie allgemeine Luftfahrt in drei bis fünf Jahren erreicht werden kann.

Die DA36 E-Star 2 ist das mittlerweile zweite von Siemens und Partnern entwickelte Flugzeug mit seriell-hybridem Elektroantrieb und hat ihren einstündigen Jungfernflug erfolgreich absolviert. Auf der Pariser Luftfahrtausstellung wurde das Flugzeug der Fachwelt vorgestellt. Nachdem 2011 ein Vorgängermodell prinzipiell bewiesen hat, dass ein seriell hybrider Elektroantrieb für Flugzeuge tauglich ist, zeigt nun die zweite Generation nach Angaben von Siemens, dass sich die Technologie auch für die kommerzielle Nutzung eignet.

Um ein Viertel weniger Treibstoff und Emissionen

Seit mehreren Jahren arbeiten Siemens, EADS und Diamond Aircraft an dieser Antriebstechnik, die den Treibstoffverbrauch und die Emissionen um ein Viertel reduzieren kann: Ein Elektromotor mit 65 Kilowatt Dauerleistung treibt den Propeller des zweisitzigen Flugzeugs an. Den Strom liefert ein kleiner Wankelmotor mit Generator, der gleichmäßig mit niedriger Leistung läuft und deshalb nur wenig Treibstoff verbraucht. Für den Start stellt eine Batterie von EADS die Energie bereit. Sie wird während des Reiseflugs nachgeladen. Umrichter von Siemens speisen den Elektromotor mit Strom aus der Batterie und dem Generator. Das Flugzeug startet laut Siemens elektrisch, leise und treibstoffsparend und bietet ausreichend große Reichweiten.

Gegenüber dem Vorgängermodell im Jahre 2011 wurde der Hybrid-Antrieb um rund 100 Kilogramm leichter. Pro Kilo Gewicht liefert der Motor der DA36 E-Star 2 fünfmal mehr Leistung als herkömmliche Antriebe. Überdies ist die Leistung des Antriebssystems skalierbar und kann auf Flugzeuge mit 50 bis 100 Passagieren ausgeweitet werden. (red, derStandard.at, 29.06.2013)

  • Die DA36 E-Star 2 fliegt mit einem hybriden Elektroantriebssystem.
    foto: siemens

    Die DA36 E-Star 2 fliegt mit einem hybriden Elektroantriebssystem.

Share if you care.