Gschwandner in Hernals: Ein Etablissement soll das Grätzel aufwerten

Ansichtssache3. Juli 2013, 05:30
113 Postings

Es hat zwei Weltkriege überstanden und blieb dann jahrzehntelang ohne Bestimmung: Das "Wiener Juwel" Gschwandner in Hernals soll nach einer zwölf Millionen Euro teuren Renovierung wieder für anspruchsvolle Vergnügungen sorgen

Die Dichte an kulturellen Angeboten hält sich in dieser Gegend in engen Grenzen. Nur das Theater Metropol lotst bisweilen Bezirksfremde in das Grätzel zwischen Jörgerstraße und Ottakringer Straße im Wiener Bezirk Hernals. Im 19. Jahrhundert war das noch anders.

Bild 1 von 11
foto: familienarchiv ulrike stadler/gschwandner

Damals war Hernals ein eigenständiger Vorort von Wien, in dem wegen der geringeren Steuern außerhalb des Linienwalls - des heutigen Gürtels - Wirtshäuser und Veranstaltungslokale aus dem Boden schossen. Eines dieser Häuser war der Heurige des Weinbauern Johann Gschwandner.

weiter ›
Share if you care.