Richard Dawkins' psychedelische Erklärung von Internet-Memes

30. Juni 2013, 11:01
56 Postings

Vergleicht Internetphänomene mit Genen und spielt Titelmelodie von "Final Fantasy 7"

Der für seine atheistisch-humanistischen Positionen bekannte Biologe Richard Dawkins hat zur Eröffnung des Saatchi New Directors' Showcase 2013 in Cannes einen bemerkenswerten Auftritt hingelegt.

Memes sind wie Gene

Bekleidet in einem Blumenhemd bringt er seine fachliche Spezialisierung mit dem Phänomen in Zusammenhang. Er erläutert, wie die Entstehung und Verbreitung von Memes aus wissenschaftlicher Sicht dem Muster von Genen folgt, die durch Fortpflanzung oder virale Infektionen verbreitet werden.

"Mutations in the Mind"

Nach knapp fünfminütigen Erläuterungen leitet er mit dem Fazit, Memes wären eigentlich "Mutationen im Kopf", ein farbenfrohes, songify-gestütztes Videospektakel ein. Verschiedene Netzphänomene der letzten Jahre feiern Gastauftritte und Dawkins nimmt sich auch selbst aufs Korn, ehe er am Schluss in einer Live-Instrumentaleinlage eine Melodie aus dem Titellied von "Final Fantasy 7" zum Besten gibt.

Die Meme-Parade wird circa um 4:50 eröffnet. (red, derStandard.at, 30.6.2013)

(Video: Richard Dawkins über Memes)

  • Ein Meme-Spektakel lieferte Richard Dawkins zur Eröffnung des Saatchi New Directors' Showcase.
    foto: youtube

    Ein Meme-Spektakel lieferte Richard Dawkins zur Eröffnung des Saatchi New Directors' Showcase.

Share if you care.