"Routine": Trailer zeigt 80er-Jahre-Horror im Weltall

Video26. Juni 2013, 11:53
51 Postings

Roguelike mit Permadeath und Zufallsbedrohungen

Nach längerer Sendepause sendet Lunar Software wieder Zeichen aus dem All. Das vierköpfige Entwicklerteam hat nun einen Trailer vom Horror-Roguelike "Routine" veröffentlicht.

Mondbasis als Zukunftsvision der 80er

Der Titel entführt den Spieler auf eine verlassene Mondbasis, in der es Geheminisse zu entdecken und schlichtweg zu überleben gilt. Umgesetzt ist das Setting als Zukunftsvision aus den 80iger Jahren. Entsprechend sind die verschiedenen Computerterminals gestaltet, die etwas an Star Trek erinnern. Der Spieler kann zum Lösen von Rätseln interagieren.

Hardcore-Roguelike

Versprochen wird eine nonlineare Erfahrung, die sich von Versuch zu Versuch ändert. "Routine" versteht sich dabei als Roguelike der hartgesottenen Art. Es gibt kein Fadenkreuz und kein Interface, das über Lebenspunkte oder Munition informiert. Lebensenergie-Pakete für schnelle Gesundung sind auch nicht zu finden. Zufällig platzierte Gegner und randomisierte Gefahren erschweren das Leben im All zusätzlich.

Als elektronisches Hilfsmittel trägt man das "Cosmonaut Assistance Tool", kurz "C.A.T." mit sich. Waffen können zwar gefunden und über das C.A.T. auch modifiziert werden, gedacht sind sie aber nur für Notfälle. Der Schwerpunkt soll auf Fliehen und Verstecken liegen. Die Spannung zusätzlich erhöhen soll das Permadeath-System. Scheitert man, muss unweigerlich ein neues Mondabenteuer gestartet werden.

Erscheint 2013

Wie die Spielerfahrung ungefähr aussieht, zeigt nun das neueste Video, das erstmals einen Einblick ins Gameplay erlaubt. "Routine" wird auch die Virtual Reality-Brille Oculus Rift unterstützen. Der Titel soll noch heuer über Steam für PC und Mac veröffentlicht werden. (red, derStandard.at, 26.06.2013)

(Video: "Routine" Gameplay Trailer)

  • Um Gegner im Dunkeln zu finden, muss man zum "C.A.T." greifen.
    foto: lunar software

    Um Gegner im Dunkeln zu finden, muss man zum "C.A.T." greifen.

Share if you care.