39-Jähriger im US-Bundesstaat Oklahoma hingerichtet

26. Juni 2013, 09:14
26 Postings

39-Jähriger war wegen Mordes und Vergewaltigung verurteilt worden

Washington - Ungeachtet eines Gesuchs des Gnadenausschusses ist im US-Staat Oklahoma ein 39-Jähriger wegen Mordes und Vergewaltigung hingerichtet worden. Brian Davis habe am Dienstagabend eine tödliche Giftspritze bekommen, teilte ein Behördensprecher mit. Der schwarze Amerikaner war zehn Jahre lang in einer Todeszelle in Haft. Ein Gericht hatte ihn für schuldig befunden, im November 2001 unter Alkoholeinfluss die 52-jährige Mutter seiner Freundin vergewaltigt und ermordet zu haben.

Oklahomas Gouverneurin Mary Fallin hatte die Empfehlung des Gnadenausschusses zurückgewiesen, das Todesurteil in eine lebenslange Haftstrafe umzuwandeln. Justizminister Scott Pruitt erklärte, der Verurteilte verdiene "weder unser Mitleid noch unsere Milde". Es sei "unbegreiflich", dass der Gnadenausschuss das Urteil der Geschworenen in Zweifel ziehe und es der Familie des Opfers verwehren wolle, dass "Gerechtigkeit hergestellt" werde.

In Oklahoma war es in diesem Jahr die 17. Hinrichtung. Hinter Texas und Virginia ist Oklahoma der Bundesstaat mit den meisten vollstreckten Todesstrafen. (APA, 26.6.2013)

Share if you care.