Entflohenes Känguru "Charly" in Kärnten mit Pfirsich-Falle gefangen

25. Juni 2013, 16:48
33 Postings

Besitzerin will Gehege nun doppelt sichern

Dellach/Gailtal - In Kärnten ist in der Nacht auf Dienstag ein entlaufenes Benett-Känguru namens "Charly" wieder eingefangen worden. Das Tier war am Freitag aus einem privaten Gehege in St. Stefan im Gailtal (Bezirk Hermagor) entkommen. Nach einigen Tagen auf der Flucht tappte das Känguru in eine Lebendfalle, die mit Pfirsichen bestückt war. Diesen konnte das Tier offensichtlich nicht widerstehen.

"Charly" befindet sich nun wieder bei seinem Känguru-Kumpan "Joey" in seinem Gehege. Laut orf.at ist Charly unverletzt. Dem Bericht nach ist Silvia Hauck, Charlys Besitzerin, auch erleichtert, dass ihr Känguru auf den Straßen keinen Unfall verursacht habe. Die Besitzerin erklärte, dass sie den Zaun um das Gehege nun doppelt sichern und neue Fundamente setzen will. (APA/red, derStandard.at, 25.6.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nach einigen Tagen auf der Flucht ist "Charly" (vorne) wieder mit seinem Kumpanen "Joey" vereint.

Share if you care.