SMS und Telefonieren in EU-Urlaubsländern ab Juli erneut billiger

25. Juni 2013, 14:51
2 Postings

Im Vergleich zum Vorjahr kommt man heuer günstiger weg

Die AK hat die Handy-Tarife der Anbieter A1, Bob, T-Mobile, Orange, Tele.Ring, Drei, Yesss, Ge-org und Spar (S-Budget) unter die Lupe genommen. "Ab 1. Juli müssen die Passiv- und Aktivgebühren wie in den Vorjahren wiederum gesenkt werden", sagt AK Konsumentenschützerin Daniela Zimmer. Die Passivgebühren werden von 9,6 Cent auf 8,4 Cent und die Aktivgebühren von 34,8 Cent auf 28,8 Cent pro Minute reduziert (jeweils inklusive Umsatzsteuer). Im Vergleich zum Vorjahr kommt man heuer also um zwölf Prozent günstiger weg, wenn man angerufen wird und spart 17 Prozent, wenn man anruft. Die SMS-Preise gehen von 10,8 Cent auf 9,6 Cent pro SMS hinunter - das ist eine Ersparnis von elf Prozent.

Weiterhin große Preisunterschiede gibt es im untersuchten Nicht-EU-Land Türkei. Es zeigt sich, dass teilweise die Roamingpreise für Wertkarten sogar wesentlich günstiger sind als jene für Vertragstarife (etwa Bob in der Türkei).

Übersicht: Konsument ruft nach Hause Konsument wird angerufen

Griechenland 0,288 Euro/Minute 0,084 Euro/Minute
Spanien 0,288 Euro/Minute 0,084 Euro/Minute
Italien 0,288 Euro/Minute 0,084 Euro/Minute (ausgenommen Drei: Preise wie in Österreich)
Kroatien 0,288 Euro/Minute 0,084 Euro/Minute
Türkei 0,288 bis 2,50 Euro/Minute 0,084 bis 1,25 Euro/Minute

Manche Anbieter haben auch Sondertarife mit vorausgekauften Gesprächsminuten. (red, 25.6. 2013)

Share if you care.