AUA will Abschaffung der Ticketsteuer

25. Juni 2013, 11:55
11 Postings

Über die Hälfte der ÖsterreicherInnen wäre für eine Abschaffung der 2011 eingeführten Ticketsteuer

Laut einer aktuellen Umfrage, die von Austrian Airlines dem Marktforschungsinstitut GfK in Auftrag gegeben wurde, sind die ÖsterreicherInnen mehrheitlich für die Abschaffung der Ticketsteuer.

Die Flugabgabe wurde im April 2011 eingeführt und bedeutet für Kurzstreckenflüge acht, für Mittelstreckenflüge 20 und für Langstreckenflüge 35 Euro an Mehrkosten. Seit 1. Jänner 2013 wurden die Werte für die Kurz- und Mittelstrecke abgesenkt und betragen nun 7 bzw. 15 Euro.

Airlines wollen Abschaffung

Seit Einführung protestieren die Airlines gegen die Steuer. So begründete etwa die irische Ryanair den Rückzug von Airports in Österreich mit den hohen Abgaben. Auch die AUA bemüht sich um die Abschaffung der Steuer. "Die Steuer schadet dem Standort Österreich und kostet mehr als sie bringt", so AUA-Chef Jaan Albrecht. Die Steuer hemme laut Albrecht die Wirtschaftsentwicklung in Österreich und widerspreche jeder Wirtschaftslogik. Eine Studie von Oxford Economics habe ergeben, dass die Abschaffung 1,1 Millionen zusätzliche Passagiere pro Jahr für die heimischen Flughäfen bringen würde.

Laut GfK-Umfrage sind 58 Prozent der Österreicher für die Abschaffung der Ticketsteuer, 34 Prozent haben keine Meinung zu dem Thema. Neun Prozent sind für eine Beibehaltung der Abhabe. Befragt wurden 1.000 Österreicherinnen. (red, derStandard.at, 25.6.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Ticketsteuer widerspricht laut AUA-Chef Albrecht jeglicher Wirtschaftslogik.

Share if you care.