Wave 2013: E-Auto-Rallye startet in Österreich

24. Juni 2013, 17:47
60 Postings

Die Elektroauto-Tour quer durch Europa, quasi das Gumball-Rennen für Schlaue, nimmt diesmal nahe Wien ihren Ausgang

Ab Donnerstag ist Österreich der Hotspot der europäischen Elektroauto-Szene. Dann hebt in Eichgraben, also bloß ein paar Kilometer von Wien entfernt, die Wave 2013 an. Zum dritten Mal geht der international besetzte E-Auto-Concours in Szene, wie schon bei den Ausgaben zuvor machen sich die Teams auf den Weg quer durch Europa.

Diesmal nehmen die Teilnehmer der Stromer-Rallye eine Gesamtstrecke von 1800 Kilometer in Angriff, welche die E-Geräte zwischen 28. Juni und 7. Juli von Eichgraben bis in den Züricher Nobel-Vorort Küsnacht führen wird. Höhepunkt der Gruppenausfahrt: eine Großglockner-Etappe, die wohl eine Art Reality-Check für die unterschiedlichen Elektro-Gefährte sein wird.

Bunt gemischtes Feld

Abseits dieser Härte-Einlage absolvieren die Teilnehmer Tages-Etappen zwischen 130 und 260 Kilometer Länge, wie bereits im vergangenen Jahr – damals führte die Route von Genua nach Amsterdam – werden die Stopps nicht nur zum Stromfassen, sondern für Informationsveranstaltungen und Show-Events genutzt. Schließlich soll auch die 2013er- Ausgabe der Wave die Finessen der Elektromobilität unters Volk bringen.

Zu erleben (und zu erfahren) sind etablierte Player der Szene, wie etwa Mitsubishi i-MIEV oder Renault Twizy, aber auch kreative Schöpfungen wie ein E-Trabant oder auf Elektroantrieb umgelernte Ex-Verbrennungsmotorträger wie Porsche 356 Speedster und Mazda RX-8. Debütieren werden auch zwei elektrifizierte Motorräder. Insgesamt 35 Teams sind diesmal am Start, 2012 trauten sich nur derer 15 die Strapazen zu.

Diesmal mit dabei ist übrigens auch Manfred Hillinger, der Triumphator der Wave 2012. Wie schon bei der letzten Elektroauto-Rallye tritt der Niederösterreicher mit seinem Day-to-Day-Car und also mit einem Tesla Roadster an. (red/derStandard.at, 24.6.2013)

  • Das Panorama gibt es bei der Wave 2013 nicht umsonst. Schließlich müssen 35 Teams samt E-Autos die Langstreckentauglichkeit des Antriebs unter Beweis stellen.
    foto: wave

    Das Panorama gibt es bei der Wave 2013 nicht umsonst. Schließlich müssen 35 Teams samt E-Autos die Langstreckentauglichkeit des Antriebs unter Beweis stellen.

Share if you care.