Frankreich wirbt für einheitlichen Telekommunikationsmarkt in der EU

24. Juni 2013, 13:42
posten

Minister wollen Ausbau von Hochgeschwindigkeits-Netzen fördern

Frankreich hat umfassende Investitionen zur Schaffung eines einheitlichen europäischen Telekommunikationsmarktes gefordert. Die Priorität dürfe in Europa nicht länger auf der Verstärkung des Wettbewerbs zwischen Anbietern liegen, da dieser bereits etabliert sei, schrieben Industrieminister Arnaud Montebourg und die Ministerin für digitale Wirtschaft, Fleur Pellerin, in einem Beitrag für die Wirtschaftszeitung "Les Echos" vom Montag. Es müssten vielmehr die Bedingungen für den Ausbau von Hochgeschwindigkeits-Internetleitungen geschaffen werden.

"Wir müssen der europäischen Politik im Telekommunikationssektor neuen Atem geben"

"Unsere neue Besessenheit in Europa müssen Investitionen sein", schrieben die französischen Minister weiter. "Wir müssen der europäischen Politik im Telekommunikationssektor neuen Atem geben, wir brauchen einen neuen Ansatz, um einen einheitlichen europäischen Telekommunikationsmarkt zu schaffen."

Bei Investitionen müsse auch nach der "kritischen Größe" von Unternehmen gesucht werden, hoben Montebourg und Pellerin hervor. Es gelte, die Bildung von "europäischen Meistern im Bereich Telekommunikation" zu fördern. So seien auf dem europäischen Markt fast 150 Akteure aktiv, in den USA seien es nur "einige wenige". (APA, 24.6. 2013)

Share if you care.