Radfahrer in Wien prallt gegen Mauer: Schwere Wirbelsäulenverletzungen

24. Juni 2013, 10:16
96 Postings

Rettungshubschrauber musste mitten im Frühverkehr landen: Stau auf der Lände

Wien - Ein 54-jähriger Radfahrer ist Montag früh in Wien schwer verunglückt. Laut Berufsrettung war der Mann am Donaukanal-Radweg unterwegs, wo er aus noch ungeklärter Ursache frontal gegen eine Mauer prallte. Zuvor war er einem geparkten Auto ausgewichen. Der Notarzthubschrauber "Christophorus 9" musste direkt auf der Lände landen, woraufhin sich im Frühverkehr ein Stau bis zurück zur Friedensbrücke bildete.

Über den genauen Hergang des ungewöhnlichen Unfalls herrschte am Montagvormittag noch Rätselraten. Fest steht, dass der gut ausgerüstete Radfahrer einen Helm trug, was ihm mit Sicherheit noch schwerwiegendere Blessuren ersparte. Der 54-Jährige zog sich laut Rettung erhebliche Wirbelsäulenverletzungen zu - Lebensgefahr bestand allerdings keine. (APA, 24.6.2013)

Share if you care.