Chinesen stillen ihren Ölhunger in Angola

23. Juni 2013, 17:29
25 Postings

Der Ölkonzern Sinopec kauft um über eine Milliarde Euro einen Teil eines Ölfeldes

Peking/Luanda - Der chinesische Ölkonzern Sinopec stockt mit 1,52 Milliarden Dollar (1,15 Milliarden Euro) seinen Anteil an Ölvorkommen in Angola auf. Eine Tochter des Unternehmens erwerbe vom US-Unternehmen Marathon Oil den Anteil von zehn Prozent an dem Ölfeld Block 31, teilte Sinopec mit. Das Ölfeld wird von BP betrieben und verfügt nach Sinopec-Angaben über gesicherte Reserven von 533 Millionen Barrel Rohöl. Die chinesischen und angolanischen Behörden müssen dem Zukauf noch zustimmen.

Chinesische Ölkonzerne sind weltweit auf der Suche nach neuen Vorkommen, um die Energiereserven des Landes aufzustocken und den Bedarf der stark wachsenden Volkswirtschaft in den kommenden Jahren zu decken. (APA, 23.6.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Chinesische Firmen sind weltweit auf der Suche nach neuen Vorkommen. (Symbolfoto)

Share if you care.