Ost-Ampelmännchen sind verkehrstauglicher

Ansichtssache23. Juni 2013, 21:13
75 Postings

Über marinierte Maden, Supermonde und die älteste Wirbeltierfährte Deutschlands

Bild 1 von 23

Ost gegen West

Ein korpulenter Körperbau, ein breiter Hut, eine große Nase. Die Arme sind seitwärts ausgestreckt, der Gang dynamisch: Das Ost-Ampelmännchen unterscheidet sich auffällig vom West-Ampelmännchen.

Ob sich diese prägnante Optik auch auf die Verkehrssicherheit auswirkt, haben nun Wissenschaftlern der Jacobs University Bremen untersucht. Dabei arbeiteten die Forscher mit dem "Stroop-Effekt": Versuchspersonen reagieren langsamer auf ein Objekt, wenn es Attribute besitzt, die miteinander in Konflikt stehen, wenn etwa das geschriebene Wort "Rot" eine grüne Farbe besitzt. Die Ergebnisse zeigen, dass Ost-Ampelmännchen visuell prägnanter und damit in der Funktion wirksamer sind als ihre westdeutschen Verwandten.

Die bei dieser Studie angewendete Methode kann nicht nur helfen, Piktogramme, wie etwa jene für Notausgänge zu prüfen, sondern auch die mittlerweile eingeführten Euro-Ampelmännchens auf ihre Effektivität zu untersuchen.

Studie: Should I Stay or Should I Go – Cognitive Conflict in Multi-Attribute Signals Probed with East and West German ‘Ampelmännchen’ Traffic Signs

weiter ›
Share if you care.