Analyst: Kein Retina-Display für nächstes iPad Mini

20. Juni 2013, 12:51
6 Postings

Variante mit hochauflösendem Bildschirm könnte 2014 erscheinen

Eines der hartnäckigsten Gerüchte der letzten Monate wird nun von einem Analysten angezweifelt.

Dafür dünner und schneller

Richard Shim von NPD DisplaySearch sagt mit Verweis auf die Lieferkette, dass die nächste Generation des iPad Mini ohne Retina-Display auskommen wird.

Stattdessen wird das kleinere der beiden Apple-Tablets wieder auf einen Bildschirm mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixel setzen. Dafür soll das Gerät aber dünner werden und mit schnellerer Hardware laufen. Eine hochauflösende Variante (2.048 x 1.536 Pixel) könnte aber Anfang 2014 folgen.

Widerspruch

Die Aussagen sind aber mit Vorsicht zu genießen. Wie Boy Genius Report anmerkt, hat Shim selbst in der Vergangenheit mehrfach angekündigt, dass Apple das nächste iPad mit hochauflösendem Display ausliefern wird. Erst im Mai schrieb der Analyst sogar, dass LG bereits im Juni oder Juli mit der Produktion der Bildschirme beginnen würde.

Eine Abänderung des Plans müsste also mit Produktionsschwierigkeiten zu tun haben. Über solche war bislang aber nichts berichtet worden. Genaueres wird man wohl erst im Herbst wissen.

Tablet-Markt wächst weiter stark

Shim wagt auch Prognosen für den Android-Bereich. Für das dritte Quartal erwartet er eine Reihe von Acht-Zoll-Tablets mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixel. Unter anderem sollen Asus, Dell und Lenovo derartige Geräte vorbereiten. Die Acht-Zoll-Kategorie soll bis Jahresende fünf bis zehn Prozent des Marktes abdecken. Der Gesamtmarkt für Tablets wird von 153,6 auf 256,5 Millionen Geräte wachsen. (red, derStandard.at, 20.06.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Laut Richard Shim kommt das nächste iPad Mini doch ohne Retina-Display.

Share if you care.