Schüler wählen ihre Vertretungen

20. Juni 2013, 13:00
14 Postings

In den kommenden zwei Wochen werden die Landesschulsprecher des kommenden Schuljahrs bestimmt

Wien - In den kommenden beiden Wochen wählen die Schulsprecher von allgemeinbildenden höheren Schulen (AHS), berufsbildenden mittleren und höheren Schulen (BMHS) und Berufsschulen ihre Landesschülervertretungen. In jedem Bundesland wird je ein AHS-, BMHS- und Berufsschulsprecher gekürt. Die Wahlen starten heute, Donnerstag im Burgenland und enden am 4. Juli in Salzburg und Tirol. Die 27 Landesschulsprecher bilden außerdem zusammen mit zwei Vertretern der Zentrallehranstalten die Bundesschülervertretung (BSV), die im September dann den neuen Bundesschulsprecher bestimmt.

Morgen, Freitag, wählen die Schulsprecher in Wien und Niederösterreich, am 27. Juni folgen Steiermark und Oberösterreich. Vorarlberg ist am 2. Juli dran, Kärnten am 3. Juli.

Direktwahl gefordert

Um die Mehrheit in der BSV rittern traditionell die VP-nahe Schülerunion und die SP-nahe Aktion Kritischer SchülerInnen (AKS). Seit 2005 hat die Schülerunion alle Bundesschulsprecher gestellt, im Vorjahr räumte sie sogar 27 von 29 BSV-Mandaten ab. Derzeit fungiert Schülerunion-Vertreter Felix Wagner als Bundesschulsprecher.

Die AKS fordert seit längerem konsequenterweise eine Direktwahl der Landesschülervertretungen durch alle Schüler anstatt der indirekten Wahl durch die Schulsprecher. Auch Unterrichtsministerin Claudia Schmied (SPÖ) hat sich bereits dafür ausgesprochen. (APA, 20.6.2013)

Share if you care.