Druckerei a-Print musste Konkurs anmelden

20. Juni 2013, 12:33
7 Postings

47 Dienstnehmer und 350 Gläubiger sind betroffen, eine Fortführung wird diskutiert

Klagenfurt - Die Klagenfurter Druckerei a-Print Bogen- und Rollenoffset Druck GmbH hat am Donnerstag am Landesgericht Klagenfurt einen Konkursantrag gestellt. Nach Angaben von Creditreform und KSV 1870 sind 47 Dienstnehmer und rund 350 Gläubiger von der Insolvenz betroffen. Laut KSV werden derzeit Gespräche mit strategischen Partnern geführt, um eine Fortführung des Unternehmens zu sichern.

Zwei Millionen Überschuldung

Nach Buchwerten berechnet beträgt die Überschuldung gut zwei Mio. Euro, demnach stehen Aktiva in der Höhe von 10,8 Mio. Euro Passiva im Ausmaß von 12,9 Mio. gegenüber. Das frei verfügbare Vermögen wird von Creditreform mit 660.000 Euro beziffert, der Schuldenstand mit 4,2 Mio. Euro, die Überschuldung liegt so gerechnet bei 3,54 Mio. Euro.

Die Ursachen für die Insolvenz liegen laut Angaben des Unternehmens in Umsatzproblemen und im enormen Preisdruck am heimischen Markt aufgrund des starken Wettbewerbs. a-Print wurde 2010 gegründet und übernahm im Herbst 2010 die damals insolvente Kärntner Druckerei. Ob eine Weiterführung des Unternehmens möglich ist, wird erst in einigen Wochen feststehen, derzeit läuft der Betrieb noch. (APA, 20.6.2013)

Share if you care.