Windows 8.1: Microsoft zahlt 150.000 Dollar an Fehlerjäger

20. Juni 2013, 10:20
16 Postings

Hohe Belohnungen für das Aufspüren von Lücken und Verbesserungsvorschläge

Microsoft lässt sich den Kampf gegen Hacker viel kosten. Das weltgrößte Softwareunternehmen zahlt Personen, die Sicherheitslücken ausmachen und beheben, eine Belohnung von bis zu 150.000 Dollar.

Bis zu 150.000 Dollar

Dies geht aus einem Programm hervor, in das der US-Konzern am Mittwoch Einblick gab. Mit den Belohnungen will Microsoft verhindern, dass sein Betriebssystem Windows und vor allem die neue Version Windows 8 zum Ziel von Hackerangriffen wird. Bis zu 100.000 Dollar gibt es für das Aufspüren einer Lücke, weitere 50.000 Dollar lassen sich mit guten Vorschlägen zu deren Behebung verdienen. Die Jagd beginnt mit der Veröffentlichung der Windows 8.1 Previewversion am 26. Juni.

Im Vergleich zu Google und Facebook, die ähnliche Programme haben, zahlt Microsoft die höchsten Belohnungen. In der Vergangenheit waren Windows-Computer häufig Ziel von Cyberattacken, beispielsweise bei den Angriffen durch die Gruppe Citadel Botnets. Dabei stahlen Kriminelle mehr als 500 Millionen Dollar von Bankkonten. (Reuters/red, derStandard.at, 20.06.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wer Lücken in der kommenden Windows-Preview findet, kann gut daran verdienen.

Share if you care.