Paris: Seine-Ufer für Bewohner und Touristen

Ansichtssache20. Juni 2013, 09:26
72 Postings

Am linken Ufer musste eine Schnellstraße Spaziergängern, Kindern und Radfahrern weichen. Statt Autoverkehr gibt es jetzt Sport und Erholung am Fluss

Die Autos sind verschwunden, die Menschen erobern das linke Seine-Ufer in Paris für sich. Die Eröffnung der Flaniermeile für Einwohner und Besucher der französischen Hauptstadt beendet einen jahrelangen Streit um eine Schnellstraße zwischen Eiffelturm und Musee d'Orsay. Diese wurde zurück- und zu einer Uferpromenade umgebaut.

Bewohner und Touristen können jetzt entlang der Seine auf einer Fläche von 4,5 Hektar flanieren, es gibt Sport- und Spielangebote, viel Raum für Kinder, Radwege und Cafés.

Im Jänner wurde mit dem Rückbau der Schnellstraße begonnen, auf der pro Stunde um die 2.000 Fahrzeuge unterwegs waren. Die Befürchtung, dass mit dem Rückbau ein Verkehrschaos in der französischen Metropole ausbrechen würde, hat sich nicht bestätigt.

Bild 1 von 9

Anstatt tosendem Autoverkehr gibt es jetzt Erholung für die PariserInnen.

weiter ›
Share if you care.