Hitzerekord möglich: Die große Frage um den Achter nach dem Dreier

19. Juni 2013, 17:50
287 Postings

Heute besteht eine gute Chance auf einen historischen Hitze-Höchstwert

Wien - Mit Wetterprognosen ist das so eine Sache: Sie können stimmen oder auch nicht. Daher ist man beispielsweise beim Wetterdienst Ubimet vorsichtig, was die Zahl 38 in Zusammenhang mit Grad Celsius und Österreich betrifft. "Die 38 Grad werden recht schwierig werden", heißt es bei dem Unternehmen trotz der boulevardmedialen Prognosen.

Allerdings: Wer überzeugt ist, dass es ungewöhnlich warm ist, liegt nicht falsch. Nachdem bereits am Dienstag bisherige Rekordtemperaturen für den Juni - etwa in Waidhofen an der Ybbs oder Götzis - gefallen sind, wurde am Mittwoch in der Stadt Salzburg der bisherige Höchstwert von 35,6 Grad übertroffen.

37,7 Grad als Juni-Rekord

Tatsächlich muss am Donnerstag nicht einmal ein Achter nach dem Dreier stehen: Die höchste bisher in Österreich im Juni gemessene Temperatur betrug 37,7 Grad, das Thermometer stand am 30. Juni 2012 in der Wiener Innenstadt.

Wer den Wunsch nach (hitzemäßiger) Veränderung hat: Am Freitag soll es von Nordwesten her langsam kühler werden, am Wochenende häufen sich Schauer und Gewitter, von Westen her kühlt es ab. Im Osten und Süden des Landes hat es aber auch am Samstag und Sonntag bis zu 30 Grad Celsius, sagen die Meteorologen.

In Vorarlberg hoffen die Landwirte, von neuerlichen Unwettern verschont zu bleiben: Ein Hagelgewitter, das am Dienstag durchzog, hat dort 100 Hektar Agrarfläche betroffen und laut Versicherungen mindestens 120.000 Euro Schaden angerichtet. (red, DER STANDARD, 20.6.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Attraktivität von Wasser steigt, wenn es nicht hoch, sondern kühlend ist.

Share if you care.