Berliner Luxus nach wie vor heiß begehrt

18. Juni 2013, 18:17
posten

Spitzenpreise bis zu 15.000 Euro je Quadratmeter - Nachfrage nach Luxus in den Trendbezirken der deutschen Hauptstadt weiterhin ungebrochen

Im internationalen Vergleich erscheinen die Miet- und Kaufpreise für Luxuswohnungen in Berlin nach wie vor günstig, doch sie bewegen sich freilich auch in der deutschen Hauptstadt kontinuierlich nach oben. Spitzenpreise von bis zu 15.000 Euro pro Quadratmeter werden für hochwertige Dachgeschoss- und Penthouse- Eigentumswohnungen sowie erstklassige Neubauprojekte in den historischen Lagen im Bezirk Mitte rund um den Gendarmenmarkt und den Hackeschen Markt sowie den Prachtboulevard "Unter den Linden" mittlerweile erzielt, heißt es in einer aktuellen Marktanalyse des Makler-Netzwerks Engel & Völkers. Zum Vergleich: In Wien werden absolute Top-Objekte auch schon einmal zu Preisen jenseits der 25.000-Euro-Grenze gehandelt.

Bautätigkeit steigt

"Die hohe Nachfrage nach exklusiven Wohnimmobilien führt zu deutlichen Preissteigerungen in den zentralen Bezirken Berlins und übersteigt das Angebot an Kauf- und Mietobjekten deutlich", wird Anne Riney, Büroleiterin von Engel & Völkers in Berlin-Mitte, in einer Aussendung zitiert. "Zwar nimmt die Bautätigkeit zu und viele neue Wohnbauprojekte entstehen, jedoch herrscht insbesondere in den Spitzenlagen immer noch eine konstante Angebotsknappheit vor."

Die durchschnittliche Vermarktungsdauer von Immobilien in den zentralen Lagen Berlins ist in den letzten zwölf Monaten von sechs auf drei Monate gesunken. Auch im Bezirk Charlottenburg, im wohlhabenden West-Berlin gelegen und eine der begehrtesten Wohngegenden der Stadt, ist die Nachfrage nochmals deutlich gestiegen.

18 Euro Miete

Spitzenpreise von bis zu 7.500 Euro werden mittlerweile auch für sanierte Gründerzeitwohnungen am Kurfürstendamm bezahlt, zwischen 3.500 und 7.000 Euro muss man mittlerweile für beliebte Viertel im trendigen Bezirk Prenzlauer Berg hinblättern. In der Vermietung werden dort Preise bis zu 18 Euro pro Quadratmeter erreicht.

Hochwertige Immobilien stehen vor allem bei Kleininvestoren hoch im Kurs. "Ein stark nachgefragtes Segment ist derzeit der Verkauf von vermieteten Wohnungen mit einer Rendite von vier bis fünf Prozent", heißt es in der Aussendung weiter. Immer mehr Investoren würden neben den zentralen Luxuslagen auch auf periphere Bezirke setzen, Projekte außerhalb des S-Bahn-Rings, in Bezirken wie Adlershof und Köpenick zwischen Innenstadt und künftigem Hauptstadtflughafen in Schönefeld, werden massiv vorangetrieben. 

"Keine Überhitzung"

Riney sieht für den gesamten Berliner Wohnimmobilienmarkt langfristig weiterhin mit kontinuierlich steigenden Wohnungspreisen, sieht aber keine Überhitzung des Marktes. "Das Angebot an Qualitätsimmobilien ist weiterhin begrenzt und die Nachfrage sehr hoch. Zudem erwerben Kunden erstklassige Immobilien im Premium-Segment überwiegend ohne Fremdfinanzierung." (red, derStandard.at, 18.6.2013)

  • Diese schmucke Villa in Dahlem im Berliner Südwesten steht derzeit zum Verkauf. Das Anwesen verfügt über insgesamt sechs Schlafzimmer, einen Swimmingpool und einen Kinosaal.
    foto: engel & völkers

    Diese schmucke Villa in Dahlem im Berliner Südwesten steht derzeit zum Verkauf. Das Anwesen verfügt über insgesamt sechs Schlafzimmer, einen Swimmingpool und einen Kinosaal.

Share if you care.