Bombenanschlag auf Trauergemeinde in Pakistan

18. Juni 2013, 19:09
6 Postings

Provinzabgeordneter unter den Opfern

Islamabad - Im Norden Pakistans hat ein Selbstmordattentäter 30 Menschen mit in den Tod gerissen, darunter einen Abgeordneten des Provinzparlaments. Der getötete Parlamentarier Imran Mohmand sei das Ziel des Angriffs gewesen, wahrscheinlich weil er früher der Anti-Taliban-Partei ANP angehört habe, hieß es am Dienstag in Polizeikreisen. Ein Taliban-Sprecher lehnte eine Stellungnahme ab. Zuletzt gehörte Mohmand der Partei des ehemaligen Cricket-Stars Imran Khan (PTI) an.

Der Anschlag ereignete sich auf der Beerdingung eines Geschäftsmanns in Mardan in der Provinz Khyber Pakhtunkhwa. Dort regierte die ANP, bevor die PTI bei der Wahl im Mai die Mehrheit gewann. Khans Partei sprach sich für ein Ende der Drohnen-Angriffe sowie für Gespräche mit den radikal-islamischen Taliban aus. Anders als konkurrierende Parteien wie die ANP war die PTI im Wahlkampf nicht Ziel von Taliban-Angriffen. (Reuters, 18.6.2013)

Share if you care.