Filialleiter stahl monatelang Geld, Fleisch und Wurst

18. Juni 2013, 13:05
35 Postings

Niederösterreicher trank in der Arbeit fünf bis sechs Dosen Bier - Geld abgezweigt

Linz/Amstetten - Ein Filialleiter eines Supermarkts soll im Bezirk Urfahr-Umgebung monatelang während der Arbeitszeit täglich fünf bis sechs Dosen Bier getrunken und Fleisch- und Wurstwaren gestohlen haben. Der 44-Jährige aus dem Bezirk Amstetten wird zudem verdächtigt, immer wieder Geld abgezweigt zu haben. In seinem Keller fanden die Kriminalisten in einer Gefriertruhe Lebensmittel, die vermutlich aus dem Geschäft stammten. Der Mann wurde angezeigt, teilte die Polizei-Pressestelle Oberösterreich am Dienstag mit.

Anfang dieses Jahres wurde der Niederösterreicher eingestellt, seitdem soll er Fleisch und Wurst um rund 3.000 Euro gestohlen haben. Der Großteil davon wechselte den Besitzer. Der Mann soll auch immer wieder Lebensmittel verkauft, dafür kassiert und die Eingabe umgehend storniert haben. Dadurch entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Der illegale Alkoholkonsum kostete den Betrieb rund 800 Euro. Samstagnachmittag wurde der Verdächtige geschnappt. Er zeigte sich geständig, das Motiv dürfte Geldmangel gewesen sein. (APA, 18.6.2013)

Share if you care.