Europas Leitbörsen schließen uneinheitlich

18. Juni 2013, 18:31
posten

Frankfurt am Main - Die europäischen Leitbörsen sind am Dienstag ohne klare Richtung aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 verbilligte sich um moderate 1,76 Einheiten oder 0,07 Prozent auf 2.700,93 Zähler.

Die Sorge von Anlegern, dass die US-Notenbank Federal Reserve ihre Stimuluspolitik reduzieren könnte, zeige sich auch an den europäischen Märkten, hieß es von Börsianern. Investoren seien verunsichert. "Ich glaube nicht, dass wir von der Fed klare Botschaften erhalten werden, denn ich glaube nicht, dass die Fed selbst einen klaren Plan davon hat, wann sie diesen Schritt tun wird", zeigte sich ein Marktkenner kritisch.

An den europäischen Märkten schnitten im Branchenvergleich besonders die Automobilwerte schlecht ab. Der krisengeschüttelte europäische Automarkt hat seine Talfahrt im Mai fortgesetzt und fiel auf den niedrigsten Stand an Pkw-Neuanmeldungen in 20 Jahren.

In diesem Kontext schlossen auch die Aktien von Daimler mit einem Minus von 0,91 Prozent bei 47,18 Euro. BMW-Papiere rutschten um 0,96 Prozent ab. Die Anteilsscheine des deutschen Autobauers Volkswagen verloren 0,31 Prozent.

Der Aufwärtstrend bei den Bank- und Versicherungswerten konnte sich durch den Handelstag hindurch weiter behaupten. Die Papiere von Deutsche Bank schlossen mit einem Plus von 1,04 Prozent bei 34,825 Euro, diejenigen von Unicredit mit einem deutlichen Plus von 1,36 Prozent bei 4,026 Euro an der Spitze des Euro-Stoxx-50.

An der Spitze des DAX gingen die Infineon-Aktien mit einem Aufschlag von 4,45 Prozent bei 6,835 Euro aus dem Handel. Die rote Laterne hielten in Frankfurt Lanxess mit minus 53,96 Prozent.

Im britischen "Footsie" kletterten die Easyjet-Papiere bis zum Ende des Handelstages um 2,16 Prozent auf 1.279,00 Pence hoch. Das Billigflugunternehmen hatte bei Airbus 135 Mittelstreckenjets bestellt. Die Flieger haben einen Gesamtwert von 13,2 Mrd. US-Dollar. Allerdings hat sich Easyjet einen großen Rabatt gesichert, so das Unternehmen. Die Aktien der Airbus-Mutter EADS schlossen mit einem Minus von 0,10 Prozent bei 43,3255 Euro.

Weiterhin Schlusslicht in London blieben die Anteile von Eurasian Natural Resources. Sie beendeten den Handelstag mit einem Abschlag von 4,45 Prozent bei 229,60 Pence. (APA, 18.6.2013)

Share if you care.