Bruins gehen in Finalserie erstmals in Führung

18. Juni 2013, 09:07
35 Postings

2:0-Heimsieg gegen Chicago Blackhawks

Die Boston Bruins haben ihr erstes Heimspiel in der Finalserie der nordamerikanischen Eishockey-Liga (NHL) genützt, um erstmals in Führung zu gehen. Die Bruins besiegten am Montag die Chicago Blackhawks mit 2:0 und führen in der "best of seven"-Serie um den Stanley Cup nun mit 2:1. Daniel Paille (23.), der mit seinem Treffer in der Verlängerung schon Spiel zwei entschieden hatte, und Patrice Bergeron (35.) erzielten im Mitteldrittel die Tore für die Bruins.

Torhüter Tuuka Rask wehrte alle 28 Torschüsse ab und feierte sein drittes "shutout" in den jüngsten sieben Spielen. Der Finne profitierte aber auch von einer ausgezeichneten Defensivarbeit seiner Vorderleute, die nur wenige gute Möglichkeiten der im Grunddurchgang so offensivstarken Blackhawks zuließen. Rask, der im Halbfinale schon die Pittsburgh Penguins um die Stürmerstars Sidney Crosby und Jewgenij Malkin entnervt hatte, ist so ein Kandidat für den MVP (wertvollster Spieler) des Play-offs.

Boston, der Meister von 2011, kann am Mittwoch neuerlich mit Heimvorteil auf 3:1 erhöhen und damit vielleicht für eine Vorentscheidung sorgen. (APA, 18.6.2013)

NHL-Ergebnis von Montag - Finalserie um den Stanley Cup ("best of seven"): Boston Bruins - Chicago Blackhawks 2:0. Stand in der Serie: 2:1.

  • Zdeno Chara von den Bruins ist nicht ganz mit dem Schiedsrichter einverstanden.
    foto: reuters/townson

    Zdeno Chara von den Bruins ist nicht ganz mit dem Schiedsrichter einverstanden.

Share if you care.