Berenberg Bank senkt ams-Empfehlung

18. Juni 2013, 09:02
posten

Graz - Die Wertpapierexperten der Berenberg Bank haben ihre Empfehlung für die an der Zürcher Börse notierten die Aktien des steirischen Halbleiterherstellers ams (früher: austriamicrosystems) von "Buy" auf "Hold" reduziert. Auch das Kursziel wurde von 130 auf 80 Schweizer Franken gekappt.

Die Analysten stehen ams grundsätzlich positiv gegenüber, da das Unternehmen die Technologie-Führerschaft im Bereich der sensoranalogen Halbleiter innehat und in dieser Industrie ein langfristiges strukturelles Wachstum zu erwarten ist. Allerdings hat das Unternehmen in den letzten sechs Monaten Gegenwind aus dem sich verlangsamenden Smartphone-Geschäft zu spüren bekommen, schrieben die Experten weiter. Dies spiegelte sich auch in der kürzlich ausgesprochenen Gewinnwarnung des Mikroelektronik- und Halbleiterherstellers wieder. Zudem veranlassen jüngste Änderungen im ams-Management die Wertpapierspezialisten zu einer etwas vorsichtigeren Haltung gegenüber den Aktien.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Berenberg-Analysten 5,27 Euro für 2013, sowie 6,32 bzw. 7,23 Euro für die beiden Folgejahre 2014 und 2015. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 1,39 Euro für 2013, sowie 2,00 bzw. 3,05 Euro für 2014 bzw. 2015. (APA, 18.6.2013)

Share if you care.