Verwirrung um Handgreiflichkeiten auf Urheberrechtskonferenz

18. Juni 2013, 10:42
694 Postings

Streit zwischen Präsident der Interpretengesellschaft und Konferenzkoordinator

Im Rahmen der Urheberrechtskonferenz EU XXL Forum soll es vergangene Woche zu einer kleinen Rangelei gekommen sein. Peter Paul Skrepek, Präsident der Österreichischen Interpretengesellschaft (OESTIG), soll Konferenzkoordinator Fritz Niemann geschlagen haben, wie die Futurezone berichtete. Skrepek hat dies mittlerweile zurückgewiesen.

Kritik an Gästen

Auf der Konferenz waren neben Vertretern der Musik- und Filmindustrie wie dem ehemaligen MPAA-Vizepräsidenten Ted Shapiro auch Podiumsgäste geladen, die gegen eine Verschärfung bzw. für eine Abschaffung des Urheberrechts eintreten. Darunter der niederländische Politikwissenschaftler Joost Smiers und Jérémie Zimmermann von La Quadrature du Net. Das habe schon im Vorfeld bei den Urheberrechts-Vertretern für Unmut gesorgt.

Um Ausgewogenheit bemüht

Vor den mutmaßlichen Handgreiflichkeiten, soll es zu einer Auseinandersetzung gekommen sein, da sich Skrepek in einem Gespräch durch Niemann gestört gefühlt habe. Skrepek habe laut Bericht daraufhin kritisiert, dass es eine Unverschämtheit sei Urheberrechts-Kritikern mit Steuergeldern eine Plattform zu bieten. Niemann betont, dass sich die Veranstalter um Ausgewogenheit bemüht haben.

Rücktritt gefordert

Niemann bestätigte gegenüber dem WebStandard den Bericht und sagte, dass Skrepek nach der Aktion rücktrittsreif sei. "Der Präsident der OESTIG sollte seine Emotionen besser in Zaum halten." Von einer Anzeige werde er absehen, aber er erwarte sich eine Entschuldigung.

Update: Skrepek weist Vorwürfe zurück

Mittlerweile hat sich Skrepek zu den Vorwürfen gegenüber dem WebStandard geäussert. Er weist zurück, dass er Niemann angegriffen oder auch nur berührt habe. Auch habe er die Podiumsgäste nicht kritisiert. Es sei mit Niemann zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen und Skrepek sei des Saals verwiesen worden. Das habe er als Frechheit bezeichnet, nicht aber die Einladungspolitik. Der OESTIG-Präsident vermutet dahinter eine absichtliche Aktion und Provokation im Vorfeld der nächsten Generalversammung am 20. Juni, bei der auch der Vorstand gewählt wird. (red, derStandard.at, 18.6.2013)

  • Auf der Urheberrechtskonferenz EU XXL Forum kam es zu einer kleinen Rangelei
    foto: derstandard.at

    Auf der Urheberrechtskonferenz EU XXL Forum kam es zu einer kleinen Rangelei

Share if you care.