Cannes Lions: Direct- und PR-Grand-Prix für "Dumb Ways to Die"

17. Juni 2013, 21:31
3 Postings

McCann Melbourne mit Metro-Train-Kampagne erfolgreich - Ogilvy Brasil gewinnt bei Promo & Activation, Wieden+Kennedy Amsterdam bei Creative Effectiveness - Kein Löwe für nominierten Stratos-Jump von Ogilvy & Mather bei Direct und Promo & Activation - Gewinner zum Download

Montagabend wurden in Cannes die ersten Lions bekanntgegeben. Die Award-Show feierte die Gewinner bei Direct, Promo&Activation, PR und Creative Effectiveness. Die beiden heimischen Shortlistplätze bei Direct und Promo&Activation - hier war wie berichtet jeweils Ogilvy & Mather mit Stratos-Jump für die Reed Messe nominiert - war den Juroren keinen Löwen wert.

Die Grand Prix in den Kategorien Direct und PR gehen nach Australien. McCann Melbourne holt sich diese Preise mit der schon als Favorit gehandelten "Dumb Ways to Die"-Sicherheitskampagne für Metro Trains.

"Kulturereignis"

"Diese Kampagne hat die ganze Welt berührt. Man wird sie in zehn Jahren auch noch kennen. Sie ist nicht mehr nur Werbung gewesen sondern ein Kulturereignis", sagt dazu Phil Hewson,  Draftfcb-Kreativer und dieses Jahr Direct-Juror in Cannes.

Die Kampagne zählt auch zu einem der Favoriten von Cyber-Juror David Petermann, wie der Kreativdirektor von Wunderman PXP derStandard.at/Etat vorab erzählte. Ziel von "Dumb Ways to Die" ist es, Unfälle auf Bahnsteigen zu verhindern. Rund 49 Millionen Klicks verzeichnet die Kamapgne aktuell auf Youtube.

Bei Direct hatte die Jury 2.578 Einreichungen zu bewerten, 247 wurden mit einem Shortlistplatz belohnt. Die Jury unter dem Vorsitz von Mark Tutssel (Leo Burnett) vergab 13 mal Gold, 19 Löwen in Silber und 38 Bronzelöwen. 

In der PR-Kategorie wurden dieses Jahr 1.296 Arbeiten eingereicht, 158 davon finden sich auf der Shortlist wieder. Die Jury unter dem Vorsitz von David Gallagher von Ketchum vergab bei PR 30 goldene Löwen, 29 in Silber und 45 in Bronze.

"Dumb Ways to Die"

Bei Promo&Activation setzt sich Brasilien durch. Ogilvy Brasil gewinnt das Grand Prix-Rennen mit "Immortal Fans" für Sport Club Recife. Ziel der Kampagne ist es, Menschen zum Organspenden zu bewegen.

2.974 Einreichungen hatte diese Jury unter Vorsitz von Rob Schwartz (TBWA\Worldwide) zu bewerten, 265 davon schafften es auf die Shortlist. Hier wurde 18 mal Gold, 32 mal Silber und 44 mal Bronze vergeben.

"Immortal Fans"

Wieden+Kennedy Amsterdam punktet bei Creative Effectiveness. Die niederländische Agentur holt in dieser Kategorie den Grand Prix mit "Heineken's Legendary Journey: Justifying a Premium the World Over". In dieser Kategorie wurden 120 Kampagnen eingereicht, zwölf davon kamen auf die Shortlist.

"Heineken's Legendary Journey"

Update: Dienstagmorgen wurden die Shortlists bei Cyber, Design und Radio bekanntgegeben. Heimische Arbeiten sind nicht dabei.

Am Dienstagabend werden dann die Gewinner in den Kategorien Innovation, Media, Mobile und Outdoor gekürt. Bei Outdoor hat Österreich vier Chancen auf einen Löwen. Ob es hier für einen heimischen Löwen reicht, erfahren Sie hier auf derStandard.at/Etat. (red, derStandard.at, 17.6.2013)

  • Grand Prix bei Creative Effectiveness für Wieden+Kennedy Amersteram mit Kunden Heineken.
    foto: cannes lions

    Grand Prix bei Creative Effectiveness für Wieden+Kennedy Amersteram mit Kunden Heineken.

  • McCann Melbourne holt mit "Dumb Ways to Die" den Grand Prix bei PR und Direct.
    foto: cannes lions

    McCann Melbourne holt mit "Dumb Ways to Die" den Grand Prix bei PR und Direct.

  • Gewinner der Direct-Lions.

    Download
  • Löwen für PR-Kampagnen.

    Download
  • Promo&Activation-Gewinner.

    Download
  • Mit Löwen ausgezeichnete Arbeiten bei Creative Effectiveness.

    Download
Share if you care.