Ausgezwitschert: Poti stellt Songbird ein

17. Juni 2013, 09:34
posten

Entwicklerfirma ist das Geld ausgegangen

Vor sieben Jahren wurde er ins Leben gerufen, nun wird die Entwicklung des Open Source-Medienplayers Songbird eingestellt.

"Man muss wissen, wenn man aufhören muss", schreibt Eric Wittman im Songbird-Blog. Er ist CEO der hinter dem Projekt stehenden Firma Poti, die 2007, ein Jahr nach der Geburt der Software, gestartet wurde. Mit dem Aus von Songbird am 28. Juni stellt auch sie ihre Geschäftstätigkeit ein.

Geldmangel

Grund für das Ende ist Mangel an finanziellen Ressourcen, der 2010 schon zur Einstellung des Linux-Ports geführt hat. Betroffen ist auch die soziale Musikplattform songbird.me, die zuletzt noch eine Million Menschen pro Monat besucht haben.

Wer sich trotzdem nicht von Songbird trennen will, kann den Quellcode von der Projekthomepage herunterladen und sich selbst an die Weiterentwicklung machen. Alternativ empfiehlt Wittman den Umstieg auf Nightingale. Dabei handelt es sich ebenfalls um einen freien Medienplayer, der noch dazu auf Songbird basiert. (red, derStandard.at, 17.06.2013)

  • Wer Songbird verwendet, sollte bald auf Nightingale umsteigen. Denn am 28. Juni wird die Entwicklung eingestellt.
    foto: wikimedia commons

    Wer Songbird verwendet, sollte bald auf Nightingale umsteigen. Denn am 28. Juni wird die Entwicklung eingestellt.

Share if you care.