Schwarzer ORF-General, roter Kommissar

    16. Juni 2013, 15:36
    2 Postings

    "Kurier" spekuliert über Abtausch SPÖ/ÖVP - einen potenziellen Kandidaten hätte er ja auch

    Weil wir in dieser kleinen randständigen Rubrik neuerdings gerne Personalia und Gerüchte referieren: Die für gewöhnlich gut informierte Daniela Kittner spekuliert im Sonntag-"Kurier" darüber, SPÖ und ÖVP könnten nach der Wahl einen umgekehrten Deal über ORF-Generals- und EU-Kommissarsjob schließen. Also ein roter Kommissar und ein schwarzer ORF-General.

    Nun scheinen SPÖ und ÖVP tatsächlich schon weit reichende Vereinbarungen für nach dem Wahltag zu treffen. Aber dass die SPÖ bei aller möglichen Unzufriedenheit aus parteipolitischem Blickwinkel den Küniglberg freiwillig aufgibt? Andererseits: Worauf kann man sich in diesen Zeiten schon verlassen?

    Ein für gewöhnlich gern gehandelter Generalskandidat säße nicht weit von Kittner: "Kurier"-Chefredakteur Helmut Brandstätter erweckte beim unbedarften Beobachter seit zumindest einem Jahr den Eindruck, er und der "Kurier" lassen den Kanzler besonders ausführlich in Bild und Wort kommen; Brandstätters Interesse am ORF ist ebenfalls spürbar.

    Und wenn ein solcher Deal kommen sollte: Die ÖVP, insbesondere ihr starker niederösterreichischer Arm, hat halt schon einen Bürgerlichen in der Pole Position auf dem Küniglberg - Richard Grasl, Finanzdirektor. (fid)

    Share if you care.