Altägyptische Felsengräber bei Assuan geplündert

15. Juni 2013, 14:36
1 Posting

Angeblich bereits mehrere Überfälle seit März

Kairo - In der oberägyptischen Stadt Assuan sind laut einem Medienbericht antike Felsgräber von bewaffneten Banden geplündert worden. Die ägyptische Zeitung "Al-Ahram" berichtete am Samstag online, dass etwa drei Dutzend Räuber in fünf Gruften der Nekropole Kubbet al-Hawa (Kuppel der Winde) eingedrungen seien, um dort Wertgegenstände zu stehlen.

Ein Archäologe, der aus Furcht vor den Plünderern anonym bleiben wollte, sagte der Zeitung, dies sei nicht der erste Vorfall dieser Art. Seit März hätten immer wieder Räuber die Stätte altägyptischer Fürstengräber aus der Zeit der 6. Dynastie (ca. 2.300 bis 2.160 vor Chr.) heimgesucht. Das Ministerium für Altertümer habe Untersuchungen eingeleitet, hieß es.

Seit dem Sturz von Präsident Hosni Mubarak im Februar 2011 hat sich die Sicherheitslage in Ägypten deutlich verschlechtert. Die abgelegenen Stätten aus der Pharaonenzeit werden zudem nicht mehr ausreichend bewacht und deshalb zunehmend von Plünderern heimgesucht. (APA, 15.6.2013)

Share if you care.