Google zahlt Mitarbeitern 2.000 Euro Prämie

14. Juni 2013, 13:47
11 Postings

Statt bis zu 20 Interviews mit Jobkandidaten gibt es nur mehr vier, erklärt Personalchef Bock

2.000 Euro, so viel bekommen Google-Mitarbeiter in Deutschland, wenn sie ihrem Unternehmen Personal vermitteln. Pro Kopf, das erklärt Personalchef Laszlo Bock in einem Interview mit "Spiegel Online".

Seit seinem Amtsantritt, Bock ist seit dem Jahr 2006 oberster Personalchef bei Google, habe sich die Rekrutierungspraxis verändert. Statt Jobkandidaten in bis zu 20 Interviewrunden auf Herz und Nieren zu prüfen, gebe es derzeit nur mehr vier. "Mit jedem weiteren Interview steigt die Prognose-Wahrscheinlichkeit, ob jemand gute Leistungen erbringen wird, um lediglich ein Prozent", so Bock.

"Googliness"

Welche Kriterien sind für Google bei der Auswahl wichtig? "Wir beurteilen Kandidaten nach vier, fünf Kriterien: allgemeine kognitive Fähigkeiten ebenso wie Führungsqualitäten oder 'Googliness' - also ob jemand mit unseren Freiheiten umgehen kann und auch mal zugibt, falschzuliegen. Spezifisches Fachwissen ist uns am unwichtigsten, das kann man lernen", sagt Bock. Unwichtig seien beispielsweise Uni-Noten. 

Google beschäftigt derzeit weltweit 54.000 Mitarbeiter, im Jahr 2006 waren es erst 10.000. In Sachen Home Office geriert sich Google tolerant: "Wir haben keine Stechuhr, kein Vertrag legt fest, wo jemand arbeitet. Googler werden vierteljährlich daran gemessen, ob sie die Ziele erreichen, die sie zum Quartalsbeginn mit ihrem Chef besprochen haben." (red, derStandard.at, 14.6.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    54.000 Mitarbeiter arbeiten derzeit bei Google.

Share if you care.