ICE rammt Baum: Reisende stundenlang eingesperrt

14. Juni 2013, 12:38
173 Postings

Gefahr durch Oberleitungen, die sich um Zug gewickelt hatten

Frankfurt - Ein ICE hat am späten Donnerstagabend im deutschen Bundesland Hessen einen umgestürzten Baum gerammt. Rund 600 Reisende kamen mit dem Schrecken davon, mussten aber teils die halbe Nacht im Zug ausharren: Weil sich die Oberleitungen um den Zug gewickelt hatten, konnten die Helfer die Fahrgäste erst nach knapp sieben Stunden befreien.

"Die Rettungstrupps konnten erst an den Zug heran, als wir völlig sicher waren, dass der Strom weg war", sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn. Dazu mussten die 15.000 Volt führenden Kabel erst geerdet werden. "Im Zug waren die Gäste am sichersten." Dort wurden sie mit Getränken versorgt. Die Strecke zwischen Frankfurt und Mannheim wurde in beiden Richtungen gesperrt. (APA, 14.6.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.