Annette-von-Droste- Hülshoff-Preis an Hans-Ulrich Treichel

1. August 2003, 13:33
posten

Für unverwechselbaren Ton in Romanen und Erzählungen

Münster - Für sein erzählerisches, lyrisches und essayistisches Werk erhält der Schriftsteller Hans-Ulrich Treichel in diesem Jahr den mit 12.500 Euro dotierten Annette-von-Droste- Hülshoff-Preis des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Die Auszeichnung solle den unverwechselbaren Ton Treichels in seinen Romanen und Erzählungen würdigen, teilte der LWL am Donnerstag in Münster mit. Die Preisverleihung ist zum Jahresende geplant.

Der 1952 im ostwestfälischen Versmold geborene Autor ("Der Verlorene") lehrt am Deutschen Literaturinstitut der Universität Leipzig. Im Wintersemester 1999/2000 übernahm er die Frankfurter Poetik-Dozentur. "Komik und Verzweiflung bilden Wesensmerkmale seiner lakonischen und hintergründigen Texte, die sich in überraschenden Variationen mit seinem westfälischen Herkunftsmilieu auseinander setzen", hieß es in der Begründung der Jury. Treichel machte zunächst als Lyriker mit drei Gedichtbänden von sich reden. (APA/dpa)

Share if you care.