Paris: Zusammenstöße nach Kontrolle von verschleierter Frau

13. Juni 2013, 11:24
9 Postings

PassantInnen stellen sich gegen die Polizei - Seit 2011 ist in Frankreich die Vollverschleierung in der Öffentlichkeit verboten

Paris - Nach der Kontrolle einer voll verschleierten Frau hat es in der Nähe von Paris Zusammenstöße zwischen der Polizei und verärgerten PassantInnen gegeben. Die Frau habe sich am Dienstag zunächst der Kontrolle ihrer Ausweispapiere in Argenteuil gefügt, hieß es am Mittwoch aus Ermittlerkreisen. Ein Passant habe sich jedoch eingemischt, die Kontrolle als illegal bezeichnet und sei auf die Polizisten losgegangen.

Kurze Zeit später seien bereits rund 60 Menschen am Ort des Geschehens versammelt gewesen, hieß es weiter. Sie hätten die PolizistInnen beleidigt und geschlagen. Zwei Männer, darunter ein Cousin der Frau, seien festgenommen worden.

Tränengas gegen die aufgebrachte Menge

Ein BewohnerInnen von Argenteuil, der den Vorgang beobachtet hatte, gab zudem an, die Polizei habe Tränengas und Gummigeschosse gegen die aufgebrachte Menge eingesetzt. Laut den Angaben aus Ermittlerkreisen kamen rund 40 PolizistInnen zur Verstärkung.

Seit April 2011 ist in Frankreich die Verschleierung des Gesichts in der Öffentlichkeit verboten. Wer dagegen verstößt, muss bis zu 150 Euro Strafe zahlen. (APA; 13.6.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wer gegen das Verbot von Vollschleier in der Öffentlichkeit verstößt, muss bis zu 150 Euro Strafe zahlen.

Share if you care.