Die spannendsten Games für PlayStation 4 und Xbox One

13. Juni 2013, 08:50
169 Postings

Die ersten großen Next-Gen-Titel im Überblick - Welcher ist Ihr Favorit?

Eines Vorweg: Wer glaubt, dass sich mit einer neuen Konsolengeneration etwas gravierend am seriengetriebenen Geschäftsmodell der Spielhersteller ändern wird, irrt. Auch 2013 wurden auf der wichtigsten Branchenmesse E3 in Los Angeles wieder zahlreiche Fortsetzungen bekannter Marken und jede Menge Einheitsware präsentiert. Durch die neuen Möglichkeiten der PlayStation 4 (PS4), Wii U und Xbox One (XBO) werden aber zumindest die einen oder anderen Studios zu frischen Ideen inspiriert und Chancen erkannt, wodurch sich selbst am hart umkämpften Blockbuster-Markt einige vielversprechende Werke auftun. Der GameStandard hat sich umgesehen.

Shooter

Bungie Entertainment betritt nach zehn Jahren "Halo" mit "Destiny" (PS4, XBO, PS3, Xbox 360; 2014) neue Wege. Der Sci-Fi-Shooter versetzt Spieler in ein persistentes Universum, in dem die Menschheit gegen bestialische Aliens ums Überleben kämpft. Man kann sich alleine auf die Abenteuerreise begeben oder jederzeit anderen Spielern online anschließen. Die Grenzen zwischen Story und Mehrspielerereignissen verschmelzen, was als Solomission angefangen hat, kann in einer kooperativen Massenschlacht enden. Die auf der E3 demonstrierte PS4-Version hinterließ gerade für ein derart ambitioniertes Konzept auch technisch Eindruck. Die offenen Kämpfe mit computergesteuerten Gegnern und menschlichen Mitspielern in einer gigantischen offenen Spielwelt strotzen vor spektakulären Effekten und Detailverliebtheit. Das Activision seine gesamte Marketingkraft hinter das Projekt stellt, stimmt zuversichtlich, dass es sich um mehr als einen großen Traum eines erfahrenen Studios handelt.

(Video: Official Destiny E3 Gameplay Trailer)

Ein bedrohliches Endzeitszenario schafft der Online-Rollenspiel-Shooter "Tom Clancy's: The Division" (PS4, XBO; 2014). Nach einer Pandemie ist die Menschheit radikal dezimiert worden. Als Teil einer Spezialeinheit gilt es im Chaos für Recht und Ordnung zu sorgen. Das Besondere an dieser Mission: Spieler teilen sich online eine gemeinsame, persistente Spielwelt. Freunde können sich ähnlich wie in "Destiny" jederzeit anschließen, dafür müssen sie dank Mobile-Anbindung nicht einmal vor der Konsole sitzen. Per Tablet kann man sich in Gefechte einklinken und seine Freunde aus der Luft unterstützen, indem sie Gegner ausfindig machen, Luftschläge einleiten und taktische Anweisungen geben. Das digitalisierte Amerika machte in der E3-Demo einen lebendigen und glaubwürdigen Eindruck. Bei Feuergefechten richten Kugeln nicht nur an Menschen, sondern auch an Mauern, Fenstern oder Autokarosserien verheerende Schäden an.

(Video: Tom Clancy's The Division - E3 Gameplay reveal)

Daneben überzeugten überdies einige weitere kommende Neuerscheinungen. Respawns "Titanfall" (PC, Xbox One, Xbox 360; 2014) verspricht aufregende Mehrspielergefechte zwischen Mechs und Soldaten. "Battlefield 4" (PC, PS4, XBO; 2013) bringt auf Next-Gen-Systemen gigantische Schlachten unter 64 Spielern, wobei Städte komplett dem Erdboden gleich gemacht werden können, sofern man sich dadurch einen taktischen Vorteil erwarten sollte. "Killzone: Shadow Fall" (PS4; 2013) stellt einen farbenfrohen und konfliktreichen  Neustart der Shooter-Serie dar und hat das Zeug zum grafischen Vorzeigewerk für PS4.

(Video: Titanfall: Official E3 Gameplay Demo)

Stealth-Action

Spezialagent Snake ist in "Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain" (PS4, XBO, PS3, Xbox 360; 2014) zurück. Und zwar in den 1980ern auf einer weiteren undurchschaubaren und wahnsinnig dramatischen Mission vollgepackt mit Intrigen und Verschwörungen. Dem Hang zur haarsträubenden Komplexität ist Schöpfer Hideo Kojima treu geblieben, ansonsten ist bei "Metal Gear" kein Stein auf dem anderen geblieben. Dank neuer Engine schleicht man künftig nicht nur an realistisch gezeichneten Feinden und Kulissen vorbei, sondern darf dies auch noch in einer offenen Spielwelt tun. Vor allem die Präsentation auf den Next-Gen-Konsolen überzeugte.

(Video: "MGSV: The Phantom Pain" E3 2013 RED BAND Trailer)

Ebenfalls für die neuen Konsolen gezeigt wurde die Neuauflage von "Thief" (PC, PS4, XBO). Der runderneuerte Meisterdieb besinnt sich auf alte Stärken und schleicht unterstützt von Gadgets und Bogen an Wachen und Bösewichten vorbei. Auf Basis der Unreal Engine 3 ist die langersehnte Fortsetzung kein technischer Generationssprung, jedoch eine sehr hübsch anzusehende und atmosphärische Beute für Langfinger.

(Video: Thief 4 - Stealth Gameplay E3 2013)

Action-Adventure

Vielleicht heuer das Zugpferd für PS4 und Xbox One ist der bereits mehrfach vorgestellte Hacker-Thriller "Watch Dogs" (PC, PS4, XBO, Wii U, PS3, Xbox 360; 2013). Auf den neuen Systemen kommt das virtuelle Chicago am besten zur Geltung.

(Video: Watch Dogs - "Exposed" Trailer)

Gleiches gilt für "Assassin's Creed 4 Black Flag" (PC, PS4, XBO, Wii U, PS3, Xbox 360; 2013), das der Öffentlichkeit bisher nur in der High-end-Ausgabe präsentiert wurde.

(Video: E3 Horizon Trailer Assassin's Creed 4 Black Flag)

Zumindest grafisch stach auf der XBO das exklusive Action-Adventure "Ryse: Son of Rome" (2013) heraus. Spielerisch sehr linear erinnert es an das römische Pendant zu "God of War", wobei Hersteller Crytek die Muskeln der CryEngine 3 spielen lässt und mit gewaltigen und gewaltvollen Bildern für Aufsehen sorgt.

(Video: Ryse: Son of Rome Official E3 Gameplay Demo)

Einen weit offeneren, aber nicht weniger detailverliebten Anschein macht das Superhelden-Epos "InFamous: Second Son" für PS4 (2014), in dem man mit übernatürlichen Kräften gegen den Überwachungsstaat ankämpft.

(Video: inFAMOUS Second Son - Official E3 Gameplay Video)

Rennspiele

Die drei neu vorgestellten Rennspiele "Driveclub" (PS4, 2013), "Forza Motorsport 5" (XBO, 2013) und "The Crew" (PS4, XBO; 2014) versuchen mit jeweils ganz eigenen Ideen Hobby-Fahrer hinter das Steuer zu locken.

"Driveclub" macht den Schnitt zwischen Simulation und Arcade-Racer und lässt Spieler in Clubs mit bis zu 12 Mitgliedern um die Weltrangliste fahren. Alle Erfolge, die ein Fahrer erzielt, werden auch der Gemeinschaft zugeschrieben. Dadurch kämpft man nicht nur um sein eigenes Ansehen, sondern ist auch vom Team abhängig. Vertrauen ist der Schlüssel zum Teamplay. Denn verlässt ein Fahrer eines Tages den Club, nimmt er auch all seine erstrittenen Punkte mit. Entwickler Evolution hofft auf unvorhersehbare Gruppendynamik und setzt daher auf ein zugängliches Vertriebsmodell. Neben einer Vollpreis-Variante im Handel, können PS Plus-Mitglieder sich die Standard-Version kostenlos herunterladen, die lediglich in der Vielzahl der Fahrzeuge und Strecken begrenzt ist.

(Video: DRIVECLUB - E3 Trailer)

"Forza Motorsport 5" war auf der E3 der klar schickste Racer, wenn auch man sich beim Umfang auf das Wesentliche konzentrierte und etwa keinen Tag/Nacht-Wechsel und keine Wettersimulation bietet. Dafür habe man sich umso mehr auf die realistische Umsetzung der Fahreigenschaften der "hunderten Autos" konzentriert. Den besonderen Kick soll das KI-System namens "Drivatar" bringen. Das Fahrverhalten aller Spieler wird aufgezeichnet, auf Servern gespeichert und laufend aktualisiert. Basierend auf diesen Daten wird ein Profil von jedem Spieler erstellt und in Form eines virtuellen Ichs als Gegner für andere Spieler bereitgestellt. Dadurch können Freunde auch gegen einen selbst, oder besser das Computer-Selbst, fahren, wenn man gar nicht spielt. Um bereits zum Start genügend KI-Mitstreiter zu haben, wird das System vorab mit den Profilen von Spieltestern und Entwicklern befüllt.

(Video: Forza Motorsport 5: E3 Gameplay Trailer)

"The Crew" wiederum ist ein Action-Rennspiel, das Spieler mit Missionen konfrontiert, die über eine Spielfläche verteilt sind, die sich über die gesamte USA erstreckt. So darf man etwa über Stock und Stein im gesamten Umfeld von Las Vegas brettern oder die Ostküste unsicher machen. Das Einsatzgebiet für Verfolgungsjagden ist gigantisch und führt genauso über die breiten Straßen einer Stadt wie über Strände oder Wüstenlandschaften. Grafisch muss der Titel aufgrund der offenen Welt im vergleich zu klassischen Genrevertretern Kompromisse eingehen.

(Video: The Crew - E3 2013 - Announcement Trailer)

Mysteriöse Hoffnungsträger

Die möglicherweise spannendsten Werke sind gewiss jene, die die zweite Generation der PS4 und XBO einläuten werden. Warner Bros. enthüllte etwa eine Open-World-Umsetzung des Sci-Fi-Epos "Mad Max" (PS4, XBO). Spielbar war es auf der E3 allerdings noch nicht.

(Video: Mad Max - E3 Trailer

"The Order: 1886" (PS4) der "God of War"-Schöpfer Sony Santa Monica ist ein Steampunk-Action-Adventure, in dem man sich im nebeligen, düsteren London abscheulichen Monstern stellt.

(Video: The Order: 1886 - Announce Trailer)

Der Mystery-Thriller "Quantum Break" (XBO) wird wiederum Hand in Hand mit einer TV-Serie ausgeliefert, die einander beeinflussen werden. Protagonist Jack Joyce kann Tatorte analysieren, in dem die Zeit angehalten wird, wodurch er auch die Macht hat Leben zu retten und den Lauf der Dinge zu beeinflussen.

(Video: Quantum Break E3 Trailer)

Alle drei Werke wurden bisher nur angeteasert, sollten jedoch definitiv im Auge behalten werden. (Zsolt Wilhelm aus Los Angeles, derStandard.at, 13.6.2013)

Share if you care.