Kehlkopfschrittmacher für beidseitige Stimmlippenlähmung

13. Juni 2013, 09:12
posten

Implantat erleichtert Patienten die Atmung

Innsbruck - An der Innsbrucker Universitätsklinik für Hals-, Nasen und Ohrenheilkunde ist österreichweit erstmalig einem Patienten ein Kehlkopfschrittmacher eingesetzt worden.

Das neuartige Implantat soll Patienten helfen, die eine beidseitige Stimmlippenlähmung haben. Die Betroffenen leiden unter anderem unter schwerer Atemnot, sind körperlich kaum belastbar und das Risiko für Infekte ist deutlich erhöht.  Stimmlippenlähmungen könne die Folge operativen Eingriffe, Tumor- oder neurologische Erkrankungen sein.

Erleichterte Atmung

Bisherige Behandlungsmethoden, wie die teilweise Entfernung, die seitliche Fixierung einer Stimmlippe oder ein Luftröhrenschnitt, stellen für Patienten eine enorme Belastung dar. Der neue Kehlkopfschrittmacher stimuliert die Nerven des Öffnermuskels innerhalb des Kehlkopfs, so dass Patienten problemlos atmen können.

Das Implantat wird unmittelbar unter der Haut am Brustbein eingesetzt. Eine Elektrode wird bis bis zum Kehlkopf vorgeführt und dort mit einem Muskel verbunden. Die Stimulation bewirkt eine Stimmlippenöffnung. (red/APA,derStandard.at, 12.6.2013)

Share if you care.