Dibon leihweise zu Rapid

12. Juni 2013, 10:13
433 Postings

Verteidiger wechselt für ein Jahr von Salzburg nach Hütteldorf - Keine Kaufoption für Rapid

Wien - Christopher Dibon wechselt leihweise zu Rapid. Der 22-jährige Innenverteidiger, der bei Red Bull Salzburg einen Vertrag bis 2015 hat, kommt für ein Jahr zu den Hütteldorfern. Eine Kaufoption hat Rapid nicht. In der vergangenen Saison kam der Niederösterreicher bei den Salzburgern nicht auf Touren und verzeichnete lediglich sieben Einsätze, schuld war nicht zuletzt eine Verletzung zu Saisonbeginn mit daraus resultierender Operation.

Dibon war schon Kapitän von Österreichs U21-Team und spielte einmal für das A-Nationalteam. In der Saison 2010/11 schaffte er mit der Admira den Aufstieg in die Bundesliga. Dort kam er bisher 26-mal zum Einsatz, dabei gelang ihm ein Treffer.

Rangnick: "Spielpraxis sammeln"

Für Salzburgs Sportdirektor Ralf Rangnick ist das Leihgeschäft die beste Lösung für alle Seiten. Dibon wird die Möglichkeit geboten, die "nötige Spielpraxis zu sammeln".

Rapid-Trainer Zoran Barisic freut sich über den Deal: "Mit Christopher Dibon haben wir einen österreichischen Topspieler zu unserem Verein geholt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit, denn er ist eine absolute Verstärkung für unsere Mannschaft."

Schulte: "Feste Größe in unserer Mannschaft"

Auch Rapids Sportdirektor Helmut Schulte begrüßt die auf ein Jahr befristete Verstärkung: "Wir freuen uns, mit Christopher Dibon einen kopfballstarken, robusten, jungen Spieler für Rapid bekommen zu haben. Wir sind überzeugt davon, dass er Rapid weiterhilft, und sich hier zu einer festen Größe in unserer Mannschaft entwickeln wird."

Nachdem die medizinischen Tests am Dienstagabend positiv abgeschlossen wurden, nahm Dibon am Mittwoch erstmals am Mannschaftstraining beim Ernst Happel-Stadion teil.   

Die verliehenen Dominik Hofbauer (22, zuletzt bei Wiener Neustadt) und Konstantin Kerschbaumer (20, zuletzt bei St. Pölten) wurden mittlerweile fix zu Zweitligist St. Pölten transferiert. 

Neuer Co-Trainer für Bullen

Bei den Bullen wurde unterdessen der Deutsche Thomas Letsch vom Nachwuchsabteilungsleiter zum zweiten Co-Trainer neben Oliver Glasner befördert. (red, derStandard.at, 12.6.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Dibon soll bei Rapid wieder in die Gänge finden.

Share if you care.