PlayStation 4: Festplatte austauschbar, ohne Region-Lock

11. Juni 2013, 20:44
62 Postings

Sony verfolgt offenes System wie bei der PlayStation 3

Die PlayStation 4 wird von Haus aus eine Festplatte mit 500 GB Speicherplatz integrieren. Sollte dieser Platz eines Tages nicht mehr reichen, wird man diese selbstständig gegen ein größeres Modell austauschen können. Dies bestätigte Sony im Rahmen der Videospielmesse E3. Wie bei der PS3 setzt man auf 2,5-Zoll-Standardfestplatten. Die Xbox One wird ebenfalls eine 500 GB-Festplatte verbauen, die sich aber nicht einfach austauschen lässt.

Kein Region-Lock

Weiters erklärte Sony, dass man wie bei der PS3 auch bei der PS4 Spiele aus dem Ausland erwerben und nutzen kann. Im Gegensatz zu Wii U und Xbox One verzichte man auf einen so genannten Region-Lock.

Bei der PS4-Präsentation von Montag auf Dienstag betonte der Konzern, dass man mit der PS4 auch sonst keine restriktiven DRM-Maßnahmen etablieren werde. So kann die Konsole offline genutzt werden und Gebrauchtspiele werden wie bei der PS3 frei gehandelt und getauscht werden können. Herausgebern stehe es aber nach wie vor frei, Online-Pässe und dergleichen zu verkaufen. (zw, derStandard.at, 11.6.2013)

  • Die PS4 wird sich unkompliziert handhaben lassen.
    foto: sony

    Die PS4 wird sich unkompliziert handhaben lassen.

Share if you care.