Freche und (selbst)ironische Parodien

11. Juni 2013, 17:11
posten

Halleiner Stadtfestwochen von Donnerstag bis Monatsende

Ein Mehrspartenprogramm bieten die Halleiner Stadtfestwochen: Zum Auftakt steht Donnerstag die Vernissage von Josef Zenzmaiers Schau "Körperrhythmen - Spaziergang im Raum" an (19.30, Kunstraum pro arte).

Sonntag gastiert Mercedes Echerer mit "Die (irr)witzige & (halb)seidene Karriere des Fräulein Erna" im Stadttheater: In den 1920ern treibt es eine Frau auf der Suche nach Freiheit und Unabhängigkeit vom rumänischen Plüschetablissement aus quer durch Europa. Echerer lässt im Alleingang (sie spielt nicht nur die Erna, sondern alle 31 auftretenden Personen) ein Zeit- und Sittenpanoptikum entstehen.

Tags darauf stellen das Upper Austrian Jazz Orchestra und Kabarettist Gunkl ihren Auftritt unter das Motto: "Ohne Musik wäre alles sinnlos." Und da Kontrabassist Georg Breinschmid nicht nur Monty Python, Thomas Bernhard, die Beatles, Jazz mag, sondern auch Frank Zappa, wird er im Trio sein Programm "20 Years Without Frank Zappa" präsentieren.

Am 20. liest wiederum Journalistin Barbara Coudenhove-Kalergi aus ihren Erinnerungen Zuhause ist überall. Eine veritable Legende in seinem Fach ist auch der gebürtige Bad Ischler Alois Koch. Als Al Cook kennt er seit den späten 1950ern nur eine einzige Mission: Rock 'n' Roll und Blues. Im Trio (mit Keyboarder Charlie Lloyd und Stephan Rausch am Fotzhobel) gibt er einmal mehr den "White King Of Black Blues". (Gerhard Dorfi, DER STANDARD, 12.6.2013)

Share if you care.