Weniger Passagiere bei der AUA

11. Juni 2013, 13:49
5 Postings

Weniger Flugzeuge sorgten für höhere Auslastung

Wien/Schwechat - Die Lufthansa-Tochter AUA hat von Jänner bis Mai 2013 um 3,6 Prozent weniger Passagiere transportiert als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Rückgang auf rund 4,2 Millionenen Passagiere sei auf die Verringerung der Kapazitäten um 8,6 Prozent zurück zu führen, teilte die Austrian Airlines mit.

Im Rahmen der Flottenharmonisierung wurde die Flotte um vier Mittelstreckenflugzeuge reduziert. Zusätzlich wurden im Zeitraum Jänner bis Mai 2013 bis zu zwei Langstreckenflugzeuge weniger eingesetzt und mit einer neuen Kabine umgerüstet, gibt die Airline zu bedenken.

Die Passagierkilometer (RPK) sind um 6,2 Prozent zurückgegangen. Die Auslastung (=Passagierfaktor) verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr aber um 1,9 Prozentpunkte auf 74,8 Prozent.

Lufthansa im Mai besser ausgelastet

Die Lufthansa hat im Mai ihre Flugzeuge besser ausgelastet als ein Jahr zuvor. 78,2 Prozent (plus 0,4 Punkte) der Passagierplätze und 67 Prozent (plus 0,3 Punkte) des angebotenen Frachtraums konnten an die Kunden gebracht werden, wie der Luftverkehrskonzern berichtete. Allerdings fielen die Durchschnittserlöse pro Ticket bei 9,4 Millionen (plus 0,8 Prozent) Passagieren leicht. Dies sei insbesondere auf die vielen Feiertage, den höheren Economy-Anteil und die dauerhaft niedrigen Preise auf den Asien-Verbindungen zurückzuführen.

Die Kernmarke Lufthansa und die Tochter Swiss weiteten ihr Angebot mit Schwerpunkt Nordamerika kräftig um mehr als vier Prozent aus, während die Austrian Airlines (AUA) ihren Flugplan weiter zusammenstrich. (APA, 11.6.2013)

Share if you care.