Xbox One erscheint im November für 499 Euro

10. Juni 2013, 20:08
290 Postings

Microsoft stellte auf der E3 überdies neue Xbox 360 vor. "Halo", "Ryse" und "Titanfall" für Xbox One

Micrsoft hat zum Start der Videospielmesse E3 in Los Angeles die ersten Games seiner neuen Spielkonsole Xbox One vorgestellt. Die Spielkonsole wird im November für 499 Euro in Europa erhältlich sein. 13 der 20 gezeigten Titel werden laut dem Konzern nur auf Xbox One erscheinen. Dazu gehören unter anderem die Blockbuster "Halo", "Ryse" und ein neues "Killer Instinct".

Microsoft stellte zudem eine neue, kleinere Xbox 360 vor, die ab sofort verfügbar ist. Die 4 GB-Version kostet 199 Euro, die 250 GB-Variante 299 Euro.

Spiele für Xbox 360

Für die Xbox 360 wurde das MMO-Strategiespiel "World of Tanks" angekündigt, das damit erstmals auf Konsole erhältlich sein wird. 60 Millionen Spieler zählt der Titel des russischen Herstellers Wargaming weltweit. In der exklusiven Xbox-Version können 30 Spieler gegeneinander antreten. Zum Spielen ist ein Xbox Live Gold-Zugang notwendig, der Download ist kostenlos.

Das Indie-Studio Pixelpress zeigte den Platformer "Max: The Curse of Brotherhood" für eine jugendlichere Zielgruppe. Atlus gab einen Einblick in das düstere Rollenspiel "Dark Souls 2", das auch für PlayStation verfügbar sein wird.

Exklusive Spiele für Xbox One

Crytek enthüllte das historisch angehauchte Action-Adventure "Ryse: Son of Rome", das Spieler in die Zeit des Römischen Reichs versetzt und als römischer General in die Schlacht ziehen lässt. Gewaltige Bilder von epischen Schlachten und Schwertkämpfen werden von realistischen Licht- und Partikeleffekten begleitet. In der Demo zu sehen waren brutale Zweikämpfe und auch strategische Formationen, zur Eroberung einer Stadtmauer. Die Kämpfe mit Schwert und Schild erinnern an Titel wie "God of War", wobei Todesstöße per Quicktime-Event durchgeführt werden. Der Titel wird exklusiv und zum Start der Xbox One bereitstehen.

Rare demonstrierte nach vielen Jahren Pause ein neues Werk der Kampfspielserie "Killer Instinct". Insomniac stellte "Sunset Overdrive" vor, ein Open World-Parcours-Action-Spiel, in dem man in einer Stadt gegen unappetitliche Monster ankämpfen muss. Ebenso wurde das Drachenabenteuer "Crimson Dragon" angekündigt.

Turn 10 gab nähere Einblicke in "Forza Motorsport 5". und gab eine enge Partnerschaft mit der Automobilschmiede McLaren bekannt. Es ginge um mehr als nur schönere Grafik, über Cloud-Computing würde die künstliche Intelligenz menschlicheres Verhalten simulieren. Das Fahrverhalten des Spielers würde analysiert und auf Servern gespeichert, damit ein auf den Spieler zugeschnittener "Drivatar" anderen Spielern als Kontrahent zur Verfügung steht. Hunderte Fahrzeuge, ein realistischeres Schadensmodell und Individualisierungsmöglichkeiten runden das Paket ab.

Der Mystery-Thriller "Quantum Break" wird Hand in Hand mit einer TV-Serie ausgeliefert, die einander beeinflussen werden. Protagonist Jack Joyce kann Tatorte analysieren, in dem die Zeit angehalten wird, wodurch sich auch Leben retten lassen.

(Video: Trailer zu "Titan Fall")

Weitere Exclusives

Microsoft Game Studios enthüllte "Project Spark", in dem man mit Hilfe der Kinect-Sprachsteuerung selbst Spiele kreieren kann. Über Tablets können weitere Feinabstimmung vorgenommen werden. Zur Synchronisation wird die Mobile-App SmartGlass genutzt. Über komplexe Editierungswerkzeuge können Spielwelten, Geschichten und Herausforderungen kreiert werden. Die entstandenen Spiele lassen sich online anderen Gamern zur Verfügung stellen. Mehrere Spieler gleichzeitig können über Xbox One und Windows 8 zusammenarbeiten und so Action-Adventure, Puzzle-Spiele und viele weitere Genres umsetzen.

Capcom kündigte das Open-Wolrd-Zombie-Spiel "Dead Rising 3" an. Dank der gesteigerten technischen Möglichkeiten stehen dem Spieler noch kreativere Tötungsmethoden bereit. Mit dem Auto lassen sich gleich dutzende Untote auf einmal aus dem Weg räumen. Über SmartGlass kann man mit dem Handy oder Tablet Atellerie-Angriffe anfordern und weitere Boni nutzen.

Microsoft betonte mit dem Superbrothers-Titel "Below" zudem seine Zusammenarbeit mit kleineren Indie-Studios. Indie-Entwickler werden ihre Projekte allerdings weiterhin nur über Publisher herausbringen können.

Microsofts neues Studio Black Tusk arbeitet ebenfalls an einem neuen exklusiven Blockbuster, genauso wie vier weitere Hersteller des Konzerns.

Erwartungsgemäß wurde auch ein neues "Halo" für Xbox One angeteasert, das 2014 erscheinen soll. Viel wurde jedoch nicht verraten, außer, dass es mit 60 Bildern pro Sekunde laufen soll. 60 Bilder ist offenbar das neue HD.

Respawn, das Studio der ehemaligen "Modern Warfare"-Macher, bestätigte den Mech-Shooter "Titanfall", bei dem Soldaten Seite an Seite mit Kampfrobotern in die Schlacht ziehen.

(Video: Trailer zu "Battlefield 4")

Auch für Xbox One

Konami präsentierte das Agentenepos "Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain", das erstmals in der Serie eine offene Spielwelt mit dynamischer Umgebung und Wetterbedingungen aufwartet. Neben PS3, Xbox 360 wird es auch für Xbox One und PlayStation 4 erscheinen. Im Rahmen der Microsoft-Pressekonferenz wurde die Next-Gen-Version mit opulenter Grafik vorgestellt. Wie berichtet konnte Hollywood-Star Kiefer Sutherland für die Rolle des Solid Snake gewonnen werden.

Der virtuelle Sandkasten "Minecraft" macht ebenfalls den Sprung auf Xbox One. CD Project Red gab die Umsetzung des erwachsenen Rollenspiels "The Witcher 3: Wild Hunt" bekannt, das bereits für PC und PS4 angekündigt wurde. In der Spieldemo wurde die offene und dichte Spielwelt vorgeführt, die ohne Unterbrechung erkundet werden darf.

EA zeigte den Einzelspielermodus von "Battlefield 4", der in flüssigen 60 Bildern pro Sekunde laufen wird. In einer Demo wurden intensive Schusswechsel auf kleinem Raum und massive Schlachten unter freiem Himmel auf dem Deck eines Kriegschiffs und zur See gezeigt. Chaotisch, optisch gewaltig und sehr sehr laut. Das erste Map-Pack wird zuerst für Xbox One erhältlich sein.

Xbox Live

Über das Online-Netzwerk Xbox Live können Spiele auch von mobilen Geräten aus aufgegriffen werden. Statistiken, Verabredungen und Spielstreamings sind somit abseits der Xbox One verfügbar. Über Upload Studio werden Spielesessions automatisch aufgezeichnet. Diese Videos können editiert und online zur Verfügung gestellt werden. Über Twitch lassen sich Sessions auch live streamen. Zwei Features, die Sony ebenso mit der PS4 ermöglicht.

Microsofts bestätigte überdies das Ende der Microsoft Points und den Wechsel zu echten Währungen im Xbox Marktplatz. Online-Gaming über Xbox Live wird nach wie vor kostenpflichtig sein, allerdings kann man den Gold-Account mit Familienmitgliedern teilen.

Ein Xbox Live Gold-Account gilt übergreifend für Xbox One und Xbox 360. Xbox Live Gold-Mitglieder erhalten künftig zudem jeden Monat zwei ältere Spiele kostenlos - eine Antwort auf Sonys Premiumdienst PlayStation Plus.

Multimedia und Kritik

Bereits im Mai präsentierte der Konzern seine Vision für die "All-in-One"-Konsole, die neben Games einen Fokus auf die Verschmelzung von TV- und Multimediaangeboten ermöglichen soll. Die Xbox One soll Ende des Jahres im Handel erscheinen, verspricht technisch opulentere Spiele als die Vorgängerin Xbox 360, und ist tief mit Online-Diensten vernetzt. Wie berichtet, setzt die neue Xbox zur Nutzung eine Internetverbindung voraus. Ein Umstand, der wie eine komplizierte Nutzungslizenz für viel Kritik seitens der Medien und Konsumenten sorgte.

Microsofts Hoffnung

Mit der neuen Xbox hofft Microsoft mehr denn je in den Wohnzimmern der Konsumenten Fuß fassen zu können, nachdem dem traditionellen PC-Geschäft zunehmend von Smartphones und Tablets das Wasser abgegraben wird und der Konzern bei mobilen Endgeräten nach wie vor weit abgeschlagen hinter Google und Apple liegt. Laut Microsoft-Manager Aaron Greenberg steht dem Videospielgeschäft eine rosige Zukunft bevor. 2012 gaben Konsumenten weltweit über 65 Milliarden Dollar für Games aus, wobei über 40 Prozent des Umsatzes mit Spielkonsolen- und -Software gemacht wurde. Gegenüber der letzten Hardwaregeneration rund um Wii, PS3 und Xbox 360 erwartet Greenberg mit der neuen Generation rund um Wii U, PS4 und Xbox ein Wachstum von 28 Prozent. Nicht zuletzt deshalb, weil Spielkonsolen dank multimedialer Dienste eine immer breitere Zielgruppe abdecken. (Zsolt Wilhelm, derStandard.at, 10.6.2013)

(Video: Microsoft stellt Games der Xbox One vor)

  • Wie gefällt Ihnen das erste Spielangebot für Xbox One? Was sagen Sie zum Preis?
    foto: derstandard.at/zsolt wilhelm

    Wie gefällt Ihnen das erste Spielangebot für Xbox One? Was sagen Sie zum Preis?

  • Bild nicht mehr verfügbar
  • Die neue, kleinere Xbox 360
    foto: microsoft

    Die neue, kleinere Xbox 360

Share if you care.