RBI öffnet in Hongkong eine Filiale

10. Juni 2013, 13:53
2 Postings

Hongkong - Die börsenotierte Raiffeisen Bank International (RBI) hat eine Filiale in Hongkong eröffnet, um die steigende Nachfrage von Kunden aus Österreich und Zentral- und Osteuropa (CEE) nach Finanzdienstleistungen in Asien zu bedienen. Die Bank war seit 1980 mit einer Repräsentanz im chinesischen Finanzzentrum vertreten, diese wurde nun in eine Filiale umgewandelt. Die Bank beschäftigt zwölf Mitarbeiter am Standort in Hongkong, verfügt über eine volle Banklizenz und wird von Edmond Wong geleitet, teilte die RBI mit.

Die RBI ist in Asien mit derzeit fünf Repräsentanzen vertreten - zwei in China, jeweils eine in Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam), Mumbai (Indien) und Seoul (Südkorea). Darüber hinaus hat die Bank Filialen in Peking, Xiamen und jetzt in Hongkong. Seit 1998 betreibt die Bank auch eine Filiale in Singapur. "Hongkong verfügt durch die geografische Nähe und seine starken wirtschaftlichen Kontakte zur Volksrepublik China, die Zielmarkt für viele unserer Kunden ist, über enormes Geschäftspotenzial für die RBI", betonte der frisch gekürte RBI-Chef Karl Sevelda. (APA, 10.6.2013)

Share if you care.