Sterne für die Steiermark

10. Juni 2013, 13:36
3 Postings

Steirische Hotellerie rüstet im Vier-Sterne-Segment auf - 5-Mio.-Zubau und "Superior"-Klassifizierung auf der Teichalm nördlich von Graz

Graz - Die steirische Hotellerie rüstet im Vier-Sterne und Vier-Sterne-Superior-Segment auf: Am vergangenen Wochenende wurde das Alm-Wellness-Hotel Pierer in Fladnitz auf der Teichalm nach großzügigem Aus- und Umbau auf "4-Sterne-Superior" hinaufgestuft. Das Ende 2012 eröffnete Falkensteiner Hotel Schladming trägt diese Klassifizierung seit Februar. Das Viersterne-Hotel Spirodom in Admont geht in die erste Sommersaison und das Hotel Eder im oststeirischen St. Kathrein am Offenegg eröffnet Ende Juni seine um 200.000 Euro ausgebaute "WohlfühlWelt".

Begeisterung statt nur Zufriedenheit

"Die steirische Hotellerie hat in den vergangenen Monaten von zwölf auf vierzehn Vier-Sterne-Superior-Häuser aufgestockt. Sie stehen für ein deutliches 'Mehr' an Service und Dienstleistung, die durch einen Mystery-Guest-Check im Rahmen der Klassifizierung geprüft wird", schilderte Kommerzialrat Johann Hofer, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Steiermark. Das in den vergangenen Monaten um 21 Doppelzimmer und acht Suiten erweiterte Hotel Pierer im steirischen Almenland nördlich von Graz sowie das alpine-Life-Style-Hotel Falkensteiner-Hotel Schladming sind die jüngsten Zuwächse in dieser Kategorie, die österreichweit nur rund 200 Häuser zählt.

"Unser Gast soll das Haus nicht zufrieden, sondern begeistert verlassen", umschrieb Franz Pierer bei der Zertifikatsübergabe das Ziel des jüngsten Ausbaus. Auf der Teichalm wurden auf 1.230 m Seehöhe laut eigenen Angaben mehr als 5 Mio. Euro in den jüngsten Hotelzubau investiert. Mit dem ebenfalls neuen Panorama-Restaurant, Weindegustationsraum, neuer Lobby und der Erweiterung des Beauty-Bereiches auf nun 3.500 Quadratmeter umfasst die Hotelerweiterung 1.400 Quadratmeter. Die acht neuen Suiten sind zwischen 50 und 65 Quadratmeter groß, 35 Quadratmeter die zusätzlichen 21 Doppelzimmer. Fichtenaltholz, Eiche, Filz, Leder und Natursandstein schaffen die Atmosphäre. Die Mitarbeiterzahl des nunmehr 160-Betten-Hauses wurde um zwölf auf rund 100 Angestellte aufgestockt.

Steirischer Tourismus legt zu

Bereits seit Dezember 2012 - und gerade rechtzeitig zur Alpinen Ski-WM - war das Falkensteiner Hotel in Schladming fertiggestellt und in Betrieb. Am Donnerstag ist die offizielle Eröffnung. Für das Innendesign der 130 Zimmer und Suiten (27 bis 54 Quadratmeter) zeichnete Innenarchitekt Arkan Zeytinoglu verantwortlich. Seit Februar läuft das Haus in zentraler Lage und 1.500 Quadratmetern Spa-Bereich unter "Vier-Sterne-Superior"-Klassifizierung.

Anfang Mai hat das in unmittelbarere Nähe zu Stift Admont gelegene Vier-Sterne-Hotel Spirodom nach einer sechsmonatigen Pre-Opening-Phase offiziell eröffnet. Das um 10 Mio. Euro errichtete Haus vor den Toren des Nationalpark Gesäuse verfügt über 67 Doppelzimmer, vier Seminarräume, Panorama-Restaurant und Wellnessbereich.

Kaum 20 Kilometer vom steirischen Almenland-Hotel Pierer wird Ende Juni in St. Kathrein am Offenegg auf 972 Meter Seehöhe das Hotel Eder mit neuer, nun rund 500 Quadratmeter großen "Wohlfühlwelt" mit finnischer Sauna, Aroma-Dampfbad und Biosaunarium präsentiert. Insgesamt hat das 52-Betten-Haus dafür rund 200.000 Euro investiert.

Laut "Steiermark Tourismus" hat der steirische Tourismus im Sommer 2012 bei den Übernachtungen um 0,4 Prozentpunkte bzw. um 25.490 auf 5,998 Mio. Nächtigungen zugelegt. Die Umsätze wuchsen um 0,3 Prozentpunkte. Der Großteil der Gäste kommt aus Österreich, Deutschland und - mit weitem Abstand dahinter - aus den Niederlanden, Ungarn, Tschechien und Italien. (APA, 10.6.2013)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Falkensteiner Hotel in Schladming wurde rechtzeitig zur Alpinen Ski-WM fertig gestellt.

Share if you care.