Schwierige Bergung nach Arbeitsunfall in Wien

10. Juni 2013, 13:09
3 Postings

Mann im siebenten Stockwerk eines Neubaus verunglückt

Wien - Am Montagvormittag musste ein verunglückter Arbeiter in Wien-Hernals aufwendig geborgen werden. Der 33-jährige Mann war im siebenten Stockwerk von einer Leiter drei Meter in die Tiefe gestürzt. Zur Bergung musste die Seiltechnik-Einsatzgruppe der Wiener Berufsrettung gemeinsam mit der Feuerwehr ausrücken.

Der Grund: Da in dem Gebäude noch keine Stiegen montiert sind, gestaltete sich der Abtransport äußerst schwierig. Kurz nach 9.00 Uhr waren die Einsatzkräfte zu der Baustelle in der Veronikagasse gerufen worden.

Schwere Verletzungen im Wirbelsäulenbereich

Der Mann wurde mit einer Drehleiter in einer Bergewanne die sieben Stockwerke hinabtransportiert. Nach rund 45 Minuten wurde der Verletzte nach einer Erstversorgung in ein Spital gebracht. Er zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen im Bereich der Wirbelsäule zu, berichtete Ronald Packert, Sprecher der Berufsrettung. (APA, 10.6.2013)

Share if you care.